1. Startseite
  2. Berlin & Brandenburg

Jarasch trommelt für sozial-ökologische Wende

Erstellt:

Kommentare

Bettina Jarasch
Bettina Jarasch (Bündnis 90/ Die Grünen) spricht bei einer Wahlkampfveranstaltung. © Christophe Gateau/dpa/Archivbild

Die Bürgermeistermeisterkandidatin der Berliner Grünen, Bettina Jarasch, hat für die Hauptstadt als Klimaschutz-Vorreiter geworben. „Die Pop-Up-Radwege, bundesweit berüchtigt, sind in Berlin entstanden“, sagte Jarasch am Sonntag beim Bundesparteitag ihrer Partei in Berlin. Die Hauptstadt sei die Stadt des Neuen. Es gelte, zu beweisen, dass Klimaneutralität und Industrie zusammengehen könnten, gemeinsam mit Industrie und Gewerkschaften.

Berlin - Jarasch sagte, sie wolle dafür sorgen, dass auch die Menschen außerhalb des S-Bahn-Rings auf das eigene Auto verzichten könnten. In der Wohnungspolitik warb sie für mehr gemeinnützigen Wohnraum. „Es gibt ein Recht auf bezahlbares Wohnen“, sagte Jarasch. „Es gibt kein Recht auf immer höhere Spekulationsgewinne.“ Hier setze sie nach der Wahl auch auf Parteichefin Annalena Baerbock als neue Kanzlerin. Sie warb auch für bessere Arbeitsbedingungen für Pflegekräfte. „Ich trete in Berlin an, um soziale und ökologische Politik zusammenzubringen“, versprach Jarasch. dpa

Auch interessant

Kommentare