Dries Van Noten mag es bunt und leger. Foto: Francois Mori
1 von 6
Dries Van Noten mag es bunt und leger. Foto: Francois Mori
Der belgische Modedesigner Dries van Noten hat Grund zum Feiern. Foto: Francois Mori
2 von 6
Der belgische Modedesigner Dries van Noten hat Grund zum Feiern. Foto: Francois Mori
Die Arme schön puschelig warm - Dries Van Noten in Paris. Foto: Francois Mori
3 von 6
Die Arme schön puschelig warm - Dries Van Noten in Paris. Foto: Francois Mori
Nadja Auermann kehrte für Dries Van Noten noch einmal auf den Laufsteg zurück. Foto: Pps
4 von 6
Nadja Auermann kehrte für Dries Van Noten noch einmal auf den Laufsteg zurück. Foto: Pps
Alek Weks Model-Karriere ist untrennbar mit Dries Van Noten verbunden. Foto: Pps
5 von 6
Alek Weks Model-Karriere ist untrennbar mit Dries Van Noten verbunden. Foto: Pps
Eine farbenfrohe Show von Dries Van Noten. Foto: Francois Mori
6 von 6
Eine farbenfrohe Show von Dries Van Noten. Foto: Francois Mori

Paris Fashion Week

100. Show von Dries Van Noten

Der belgische Designer Dries Van Noten hat in Paris groß gefeiert und zu seiner Jubiläums-Show einige seiner Musen aus den 90er Jahren eingeladen.

Paris (dpa) - Der Modedesigner Dries Van Noten hat seine 100. Show gefeiert und dabei in Paris einen Rückblick auf seine liebsten Prints gegeben, von grafischen Motiven bis hin zu Landschaftsdrucken.

Das Ganze verarbeitete der Belgier zu lässigen Looks, die gekonnt mit maskulinen Elementen spielen: weite Männerhemden wirft er über Plisseeröcke, breitschultrige Sakkos schimmern metallisch, Röcke kombiniert er mit hohen Schuhen. Clou der Show: Van Noten (58) brachte seine Musen der 90er Jahre wieder auf den Laufsteg, darunter Nadja Auermann und Alek Wek.

Olivier Theyskens steht dagegen ganz am Anfang. Für seine zweite Kollektion ließ er sich von der französischen Bourgeoisie inspirieren. Karierte Blazer und viktorianisch anmutende Kleider wirkten geradezu aristokratisch. Enge Korsagen über kurzärmeligen Strickoberteilen oder Pullover-Kleider über langen Chiffonröcken gaben dem Ganzen den nötigen Bruch.

Überraschend feminin waren bei der Paris Fashion Week die Entwürfe von Christelle Kocher, die seit ein paar Saisons mit einer extravaganten Mischung aus Streetwear und Couture von sich reden macht. Die Prêt-à-Porter-Modeschauen in Paris laufen noch bis 7. März.

Website Dries Van Noten

Website Koché

Website Olivier Theyskens

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Die Farbe Gelb wird vom Stiefkind zur Modefarbe
Keine Farbe wirkt so strahlend, so auffällig, so knallend wie Gelb. Und ausgerechnet das soll man nun tragen? Ja, sagen Modeexperten. Denn die Farbe verleiht einem wie …
Die Farbe Gelb wird vom Stiefkind zur Modefarbe
Deutschland sucht das Super-WM-Orakel
Wer wird Nachfolger von Krake Paul: Tiger Fedor, Schwein Eberhard oder Eisbärbaby Nanook? Zahlreiche Zoos, Tierparks, Landwirte und Medien bieten tierische Orakel zur …
Deutschland sucht das Super-WM-Orakel
Queen und Meghan erstmals gemeinsam auf Termin
Königin Elizabeth II. und Herzogin Meghan haben eine Brücke über den Fluss Mersey eingeweiht, ein Milliardenprojekt. Sie reisten mit dem Zug nach Runcorn und wurden dort …
Queen und Meghan erstmals gemeinsam auf Termin
Queen feiert Geburtstag - Herzogin Meghan erstmals dabei
Die Sonne strahlt zum offiziellen Geburtstag der Queen. Zum ersten Mal beim "Trooping the Colour" dabei waren Herzogin Meghan und ein Soldat mit einer ganz besonderen …
Queen feiert Geburtstag - Herzogin Meghan erstmals dabei

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.