+
Rekordverdächtig: Die Jackson-Fans in Mexiko

13.000 Jacko-Fans tanzen gleichzeitig "Thriller"

Mexiko-Stadt  - 13 107 Menschen haben am Samstag in Mexiko - Stadt gleichzeitig zu dem Michael-Jackson-Song “Thriller“ getanzt und damit vermutlich einen Eintrag ins “Guinnessbuch der Rekorde“ geschafft.

Insgesamt rund 50 000 Fans des gestorbenen King of Pop waren zum Platz der Revolution nahe dem historischen Zentrum der mexikanischen Hauptstadt gekommen, um zu tanzen und ihr Idol zu feiern. Viele von ihnen hatten sich als Zombies verkleidet oder erschienen als Ebenbild Michael Jacksons. Jackson wäre an diesem Samstag 51 Jahre alt geworden. Er war am 25. Juni an einer Medikamentenvergiftung gestorben.

Mit der Aktion haben die Mexikaner bei weitem die Zahl der Menschen übertroffen, die sich am Samstag in der spanischen Stadt Barcelona einfanden, um ebenfalls mit einem gemeinsamen “Triller“- Tanz Michael Jacksons zu gedenken. Die Spanier brachten es lediglich auf 697 Teilnehmer, wie die Veranstalter in Mexiko -Stadt mitteilten.

Der Rekord in Mexiko muss noch zertifiziert werden. Der Direktor des Jugendinstitutes von Mexiko-Stadt, Javier Hidalgo, sagte, man schicke Videos und sonstige Belege an die Guinness-Organisation, damit die insgesamt 50 000 Teilnehmer anerkannt werden können.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Boris Becker bekräftigt: Diplomatenpass ist echt
London (dpa) - Ex-Tennis-Star Boris Becker besteht auf der Echtheit seines Diplomatenpasses aus der Zentralafrikanischen Republik. Zuvor hatten Vertreter des Landes von …
Boris Becker bekräftigt: Diplomatenpass ist echt
Schon wieder ein neues Elvis-Album - diesmal mit seiner Tochter
Elvis Presley bringt ein neues Album auf dem Markt – Duette mit seiner Tochter.
Schon wieder ein neues Elvis-Album - diesmal mit seiner Tochter
Rock-Giganten Rolling Stones begeistern Generationen
Die Stars der legendären Rockband Rolling Stones sind über 70 Jahre alt. Trotzdem füllen sie bei ihren Konzerten noch immer Stadien mit Zehntausenden - und die sind …
Rock-Giganten Rolling Stones begeistern Generationen
J.Lo twittert gegen Trumps Gräueltaten
Jennifer Lopez ist fuchsteufelswild über die Praktiken der US-Einwanderungsbehörden und kritisiert Donald Trump heftig.
J.Lo twittert gegen Trumps Gräueltaten

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.