+
15 Kilo runter  - Aber nicht durch Hungern sondern Training.

Fitness-Virus

15 Kilo weg: So hart hat Carmen Geiss trainiert

Berlin - Ob als Profitänzerin bei "Let's Dance" oder im Cheerleading-Kurs: Carmen Geiss hat das Fitness-Virus gepackt. Und das kann man auch deutlich sehen.

Reality-Soap-Star Carmen Geiss (49, „Die Geissens - Eine schrecklich glamouröse Familie“) hat in diesem Jahr nach eigenen Worten 15 Kilo abgenommen. Durch die Teilnahme an der RTL-Show „Let's Dance“ sei sie vom Fitness-Virus infiziert gewesen, sagte die 49-Jährige der Illustrierten „Bunte“. Sie habe für die Show sehr hart trainiert und dadurch acht Kilo abgenommen. Ihr Trainer Lionel und sie hätten dann ein Fitnessprogramm entwickelt. „Eine Mischung aus Kickboxen, Bootcamp und Tanz - daher die Abkürzung KIBOOTAN“, sagte Geiss. Durch die Übungen habe sie weitere sieben Kilo verloren. Wieviel Carmen Geiss nunmehr wiegt, war im Bericht nicht zu erfahren.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Roger Moore ist tot: James-Bond-Darsteller an Krebs gestorben
Trauer um eine James-Bond-Legende: Roger Moore ist tot: Der britische Schauspieler ist nach Angaben seiner Familie mit 89 Jahren an Krebs gestorben.
Roger Moore ist tot: James-Bond-Darsteller an Krebs gestorben
Nach dem Anschlag: So bestürzt reagierte Ariana Grande
Manchester - Nach dem Terroranschlag während ihrem Konzert in der Manchester Arena zeigt sich die Popsängerin Ariana Grande tief getroffen - und trifft eine …
Nach dem Anschlag: So bestürzt reagierte Ariana Grande
Schock vorm GNTM-Finale! Heidi Klum im Krankenhaus
Nur wenige Tage vor dem GNTM-Finale 2017 bestätigt Heidi Klum eine bestürzende Nachricht: Die Model-Mama musste ins Krankenhaus. Ist ihre Gesundheit ernsthaft in Gefahr?
Schock vorm GNTM-Finale! Heidi Klum im Krankenhaus
Po(oth)schau: Verona ganz sexy im Netz
Wer auf Instagram Erfolg haben will, der muss stets im Gespräch bleiben. Stars wie Heidi Klum schaffen das mit freizügigen Fotos, für die sie aber oft kritisiert werden. …
Po(oth)schau: Verona ganz sexy im Netz

Kommentare