+
Ein Gebiss von Winston Churchill ist in England für 18.200 Euro versteigert worden.

18.000 Euro für Churchills Gebiss

London - Ein Gebiss von Winston Churchill ist in England für 18.200 Euro versteigert worden. Der britische Kriegspremier besaß immer mehrere künstliche Gebisse - für den Fall, dass er eines gerade nicht finden konnte.

Bei der Auktion in Norfolk wurde der Schätzpreis am Donnerstag von einem Sammler um das Dreifache übertroffen. Der Sammler besitzt auch schon das Mikrofon, über das Churchill das Ende des Zweiten Weltkriegs verkündete. Die falschen Zähne befanden sich zuletzt im Besitz eines Zahntechnikernachkommen, dessen Vater sie für Churchill hergestellt hatte.

Prominente Sitzenbleiber

Prominente Sitzenbleiber

Ohne das Gebiss hätte der Premier und britische Weltkriegsheld seine berühmten Kriegsreden (“Blut, Schweiß und Tränen“) möglicherweise nicht so effektvoll halten können: Sie unterdrückten sein Lispeln. In einer Fernsehumfrage wurde Churchill vor einigen Jahren zum größten Briten der Geschichte gewählt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Name von Baby Nummer 3 verraten? Mögliche Internet-Panne im Königshaus
Herzogin Kate hat am Montag Royal Baby Nummer 3 zur Welt gebracht. Drei Tage nach der Geburt hat der Mini-Prinz immer noch keinen Namen. Doch eine Internet-Panne hat ihn …
Name von Baby Nummer 3 verraten? Mögliche Internet-Panne im Königshaus
Bill Cosby wegen sexueller Nötigung schuldig gesprochen
Die Vorwürfe gegen Bill Cosby waren teils Jahrzehnte alt, den Schuldspruch gegen ihn wegen sexueller Nötigung feiert die noch junge #MeToo-Bewegung dennoch. Der einst so …
Bill Cosby wegen sexueller Nötigung schuldig gesprochen
Bachelor-Kristina schockt Fans unter Tränen
Kristina Yantsen lässt die Bombe platzen. Unter Tränen spricht die von „Bachelor“ Daniel Völz Auserwählte jetzt Klartext - und schockt damit die Fans.
Bachelor-Kristina schockt Fans unter Tränen
„Er wollte Frieden finden“: Familie deutet Todesursache von Avicii in offenem Brief an
Die offizielle Todesursache von Avicii bleibt unter Verschluss. In einem Brief seiner Familie wird diese aber angedeutet.
„Er wollte Frieden finden“: Familie deutet Todesursache von Avicii in offenem Brief an

Kommentare