+

Versteigert

4,8 Millionen Dollar für Marilyns "Happy Birthday Mr. President"-Kleid

Beverly Hills - Das enganliegende funkelnde Kleid, in dem Marilyn Monroe dem damaligen US-Präsidenten John F. Kennedy ein Geburtstagsständchen gesungen hat, ist für 4,8 Millionen Dollar (4,5 Millionen Euro) versteigert worden.

Damit überstieg das mit 2500 Kristallen besetzte Seidenkleid den Schätzpreis von 2,3 Millionen Dollar bei der Auktion in Beverly Hills am Donnerstag deutlich.

Das hautfarbene Kleid ließ Monroe wie nackt erscheinen und war eine Provokation. Es war so eng, dass sie nichts darunter trug und regelrecht hinein genäht werden musste, bevor sie im New Yorker Madison Square Garden auf die Bühne trat und dem Präsidenten ein sinnliches "Happy Birthday Mr. President" ins Mikrofon hauchte. Marilyn Monroe starb drei Monate nach dem legendären Auftritt an einer Überdosis Schlaftabletten.

Das Kleid ging an das Unternehmen Ripley's Believe It or Not!, das in den USA eine Reihe von Museen betreibt, darunter eines in Hollywood. Ein weiterer Höhepunkt am ersten Tag der dreitägigen Versteigerung von Gegenständen aus dem persönlichen Besitz des Filmstars war die Auktion eines Cocktail-Kleides, das Monroe in "Manche mögen's heiß" getragen hatte. Es ging für 450.000 Dollar an einen neuen Besitzer. Ein Negligée aus dem Film "Niagara" erzielte einen Preis von 59.000 Dollar.

Insgesamt stehen bei der dreitägigen Versteigerung des Auktionshauses Julien's mehr als 1000 Monroe-Devotionalien zum Verkauf. Viele stammen aus dem Erbe ihres Schauspiellehrers Lee Strasberg, dem Monroe ihre gesamte persönliche und Film-Garderobe vermacht hatte.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Köln - Er sollte ihr aus der finanziellen Misere helfen, aber die Bemühungen von Peter Zwegat (66) haben laut Nadja ab del Farrag (51) zu kaum etwas geführt.
Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
London - Der britische Prinz William (34) will im Sommer seinen Job als Rettungspilot aufgeben und sich voll auf seine repräsentativen Aufgaben konzentrieren.
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
Washington - Die Vereidigung von Donald Trump sorgte bei den Stars auf Twitter für eine Bandbreite von Gefühlen – von depressiver Fassungslosigkeit, Spott bis hin zu …
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 
München - Stehende Ovationen für Bruno Ganz, je zwei Preise für „Willkommen bei den Hartmanns“, „Toni Erdmann“ und „Vorwärts immer“: Beim Bayerischen Filmpreis wurden …
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 

Kommentare