+
Diese Bögen kamen unter den Hammer

430.000 Euro für "verbotene" Hepburn-Marken

Berlin - Im Grunde hätte gar nicht dazu kommen dürfen: Am Samstagabend sind zehn Sonderbriefmarken mit dem Bild von Audrey Hepburn für 430.000 Euro versteigert worden.

2001 ließ die Deutsche Post die Marken 14 Millionen Mal drucken - allerdings ohne zuvor die Bildrechte einzuholen. Zu sehen ist Audrey Hepburn (1929-1993) im Film “Frühstück bei Tiffany“ von 1961. Die Auflage wurde vernichtet, verschont blieben nur sechs Zehnerbögen.

Die am Samstag versteigerten Marken - drei Bieter beteiligten sich - stammen aus dem Besitz von Hepburns Sohn, Sean Hepburn Ferrer. Der Erlös geht an die Unicef-Bildungskampagne “Schulen für Afrika“ und die Audrey-Hepburn-Kinder-Stiftung. Eine Marke wurde bereits 2009 für 67 000 Euro versteigert.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das Ende einer Legende: Lady Dianas Todestag im Protokoll
Es ist der 31. August 1997. Frankreich, Paris, im Herzen der Hauptstadt. Diana und ihr Freund Dodi Al-Fayed sterben bei einem tragischen Autounfall. Doch was geschah in …
Das Ende einer Legende: Lady Dianas Todestag im Protokoll
Madonna zeigt Familienfoto mit ihren sechs Kindern
US-Sängerin Madonna (59) hat auf Instagram stolz ihre gesamte Familie gezeigt: Alle sechs Kinder, darunter auch die im Frühjahr aus Malawi adoptierten Zwillinge Estere …
Madonna zeigt Familienfoto mit ihren sechs Kindern
Schauspielerin Herzsprung: Zwischen München und Berlin
Die Schauspielerin Hannah Herzsprung kommt ursprünglich aus München. Zurückkehren möchte sie trotz großer Sympathien dennoch nicht. Denn die neue Wahl-Heimat hat sehr …
Schauspielerin Herzsprung: Zwischen München und Berlin
Von neuer Ära der Drogenkriminalität bis Star Trek-Reloaded
Die Netflix-Serie "Narcos" kommt bei Publikum und Kritik gleichermaßen gut an. Bald beginnt die dritte Staffel der Kriminalitätssaga. Zugleich soll ein alter Klassiker …
Von neuer Ära der Drogenkriminalität bis Star Trek-Reloaded

Kommentare