+
Michael Clifford von der australischen Pop-Band "5 Seconds of Summer".

Nach Bühnenunfall

"5 Seconds of Summer"-Gitarrist in Berliner Klinik

Berlin - Nach einem Unfall in London hat sich der Gitarrist der band "5 Seconds of Summer", Michael Clifford, in einem Berliner Krankenhaus behandeln lassen. 

Nach einem Bühnenunfall in London hat sich Michael Clifford (19) von der australischen Teenie-Band 5 Seconds of Summer („She Looks So Perfect“) am Montag in einer Klinik in Berlin untersuchen lassen. „Es lief alles gut. Fuß und Bein sind angeschwollen, aber es ist zum Glück nichts gebrochen“, sagte der Musiker der Deutschen Presse-Agentur. Er müsse es in den kommenden Tagen etwas ruhiger angehen lassen.

Bei dem Gig im Londoner Wembley-Stadion stürzte der Gitarrist am Sonntagabend von der Bühne. Einige Monate zuvor hatte er an gleicher Stelle bereits einen Unfall. Damals war der 19-Jährige zu nah an die Bühnenpyrotechnik geraten und verbrannte sich am Kopf. „Meine Manager haben mir angedroht, mich in Luftpolsterfolie einzuwickeln“, erklärte der Australier mit Blick auf die kommenden Auftritte.

Die jungen Rocker werben derzeit in Europa für ihr aktuelles Album „Sounds Good Feels Good“, welches in Australien, den USA und Großbritannien den Sprung auf Platz Eins der Albumcharts schaffte. In Berlin stand für Montag eine TV-Aufzeichnung auf dem Programm.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Berliner Zoo erwartet chinesische Pandas
Mit Personal und Catering an Bord: Wenn Pandas reisen, gleicht das einem Promi-Event. Am Samstag soll der Berliner Zoo sein Pärchen aus China bekommen - jede Menge …
Berliner Zoo erwartet chinesische Pandas
"Southside Festival" startet mit Hitze und Windböen
Der Sommer hält einige Überraschungen bereit. Erprobte Festivalbesucher stört das wenig.
"Southside Festival" startet mit Hitze und Windböen
Johnny Depp macht Witze über Mordanschlag auf Trump
Hollywood-Star Johnny Depp hat einen schrägen Witz über den US-Präsidenten Donald Trump gemacht. Hat der Schauspieler über das Ziel hinaus geschossen? 
Johnny Depp macht Witze über Mordanschlag auf Trump
„Crocodile Hunter“ erhält  posthum Hollywood-Stern
Der 2006 gestorbene Dokumentarfilmer „Crocodile Hunter“ Steve Irwin wird nachträglich mit einem Stern in Hollywood verewigt.
„Crocodile Hunter“ erhält  posthum Hollywood-Stern

Kommentare