Der Trachtenumzug ist einer der Höhepunkte des Oktoberfestes. Foto: Andreas Gebert
1 von 8
Der Trachtenumzug ist einer der Höhepunkte des Oktoberfestes. Foto: Andreas Gebert
Rund 9000 Trachtler nehmen am Umzug teil. Foto: Tobias Hase
2 von 8
Rund 9000 Trachtler nehmen am Umzug teil. Foto: Tobias Hase
Es ist zwar etwas frisch in München, aber die Stimmung ist prima. Foto: Tobias Hase
3 von 8
Es ist zwar etwas frisch in München, aber die Stimmung ist prima. Foto: Tobias Hase
Die Kutsche von Ministerpräsident Horst Seehofer und seiner Frau Karin ist mit Gladiolen in den Landesfarben Weiß und Blau geschmückt. Foto: Tobias Hase
4 von 8
Die Kutsche von Ministerpräsident Horst Seehofer und seiner Frau Karin ist mit Gladiolen in den Landesfarben Weiß und Blau geschmückt. Foto: Tobias Hase
Trachtler mit mittelalterlichen Kostümen. Foto: Tobias Hase
5 von 8
Trachtler mit mittelalterlichen Kostümen. Foto: Tobias Hase
Die Musi spuit... Foto: Tobias Hase
6 von 8
Die Musi spuit... Foto: Tobias Hase
Die Fahnenschwenker brauchen Raum. Foto: Tobias Hase
7 von 8
Die Fahnenschwenker brauchen Raum. Foto: Tobias Hase
Nach dem Umzug gibt es erst einmal eine Stärkung. Foto: Andreas Gebert
8 von 8
Nach dem Umzug gibt es erst einmal eine Stärkung. Foto: Andreas Gebert

Oktoberfest

9000 Trachtler ziehen bei Nieselregen zur Wiesn

Das Wetter spielt zwar nicht ganz mit, aber das tut der guten Stimmung keinen Abbruch. Der Trachtenumzug ist einer der Höhepunkte des Münchner Oktoberfestes.

München (dpa) - Bei Temperaturen um zehn Grad und leichtem Regen sind rund 9000 Trachtler aus mehreren Ländern durch München zum Oktoberfest gezogen. Hauben und Hüte, die zu vielen traditionellen Trachten gehören, schützten die Teilnehmer am Sonntag zumindest ein wenig vor dem Nieselregen.

Gruppen aus Österreich, Italien, der Schweiz, Polen, Serbien, Litauen und Bosnien-Herzegowina reihten sich nach Veranstalterangaben in den sieben Kilometer langen Zug ein. Es ist einer der größten Trachtenumzüge der Welt.

Schützen und Spielmannszüge, Reiter, Fahnenschwinger, Moriskentänzer, Trommler und Jäger liefen in farbenprächtigen historischen Gewändern mit. Mittendrin fuhren Prachtgespanne der Brauereien und Kutschen mit verschiedenen traditionellen Handwerksgruppen. Die Schäffler etwa waren dabei, Fassmacher, die sich der Legende zufolge nach der Pest im 16. Jahrhundert als Erste wieder auf die Straße wagten. Eine Kanone mit der Attrappe eines toten Gockels wurde mitgezogen - wohl, um die Schießkraft des Geräts zu illustrieren.

Angeführt wurde der Zug vom "Münchner Kindl", Viktoria Ostler. Noch vor ihr war allerdings die Polizei in Polizeiautos unterwegs. Hoch zu Ross folgte im Zug auch die Reiterstaffel des Polizeipräsidiums.

In der ersten festlichen Ehrenkutsche fuhr der Münchner Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) mit seiner Frau, weiter hinten folgte die Kutsche des bayerischen Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU), geschmückt mit Gladiolen in den Landesfarben Weiß und Blau. Reiter hatte am Samstag mit dem traditionellen Anzapfen des ersten Fasses das Oktoberfest eröffnet.

Trachtenumzug

Festring zum Trachtenumzug

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Federn werden zum Hingucker
Beiwerk ist fast schon der falsche Begriff für diesen Trend: Federn am Schmuck, an Schuhen, an Taschen und nicht zuletzt als Zierde an Kleidern, Mänteln und Oberteilen …
Federn werden zum Hingucker
Eine Million Fans bei der Street Parade in Zürich
Die Street Parade ist eine der weltgrößten Musik-Parties. Die Besucher zeigten auch dieses Jahr viel Glitzer und Haut. Doch hinter der schrillen Party steckt auch eine …
Eine Million Fans bei der Street Parade in Zürich
Frauen sollen Statements setzen
Die aktuelle Mode appelliert an das Selbstbewusstsein der Frauen und lädt sie ein, bei der Auswahl von Kleidung noch mutiger zu werden. Dazu holt sie Elemente aus den …
Frauen sollen Statements setzen
Der Midirock ist das It-Piece der Saison
Mode mag die Extreme. Nichts Halbes und nichts Ganzes ist meist etwas, womit die Szene daher gar nicht kann. Ausgerechnet der halblange Rock ist nun im Trend - und dass, …
Der Midirock ist das It-Piece der Saison