+
Heidi Klum ist auf der Fashion Week in New York

9/11-Jahrestag lässt Heidi Klum kalt

Berlin - Der zehnte Jahrestag der Terroranschläge lässt nach Ansicht von Heidi Klum die Fashion Week in New York kalt. In Deutschland sei das etwas anders, ist das Topmodel überzeugt.

Das 38-jährige Model sagte in einem Interview der “Bild am Sonntag“: “Ich schätze an den Menschen hier, dass sie nach vorn blicken und nicht zurück. Nein, New Yorker machen nicht schlapp, deshalb ist die Stimmung auch während der Fashion Week wie immer.“ Über die Models sagte Klum: “Wer hier auf dem Laufsteg steht, besitzt eiserne Disziplin und Willen. Das ist noch mal eine andere Nummer als in Deutschland.“

"Germany's next Topmodel": Das wurde aus den Siegerinnen

"Germany's next Topmodel": Das wurde aus den Siegerinnen

Klum fügte hinzu, dass die Zweitplatzierte ihrer ProSieben-Sendung “Germany's Next Topmodel“, Rebecca Mir, von Designer Christian Siriano für den New Yorker Catwalk gebucht sei.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schock und Entsetzen: Sarg von Michael Jackson leer
Schock fuer die Fans von Michael Jackson. Der Sarg im Mausoleum, in der der King of Pop beigesetzt wurde, ist leer.
Schock und Entsetzen: Sarg von Michael Jackson leer
Lidstrich mit flüssigem Eyeliner steht den wenigsten Frauen
In manchen Fällen muss es nicht zwingend das Außergewöhnliche sein, sondern das Gewöhnliche tut es auch. Bei Eyelinern sollte man beispielsweise eher dem festen Kajal …
Lidstrich mit flüssigem Eyeliner steht den wenigsten Frauen
Adoptiv-Tigermädchen Elsa wird ein Jahr alt
Das Leben des Tigerbabys Elsa hing am seidenen Faden, nachdem es von seiner Mutter nicht angenommen worden war. Menschliche Pflege in einer Wohnung ersetzte Mutterliebe. …
Adoptiv-Tigermädchen Elsa wird ein Jahr alt
Linkin Park: Gedenkstätte für verstorbenen Chester Bennington
Der Tod von Frontmann Chester Bennington hat die Bandmitglieder von Linkin Park und Fans erschüttert. Zu Ehren des Sängers soll es jetzt eine öffentliche Gedenkstätte …
Linkin Park: Gedenkstätte für verstorbenen Chester Bennington

Kommentare