+
Wiedervereinigung in Stockholm: Agnetha und Björn der Band ABBA.

Sie eröffneten Taverne

Für einen Abend: ABBA bei Restaurant-Gala wiedervereint

Stockholm - Gemeinsam zeigen sich die Mitglieder der legendären schwedischen Popgruppe ABBA nur sehr selten. Doch bei einer Restaurant-Gala war es nun wieder einmal so weit.

Am Mittwochabend kamen Agnetha, Benny, Björn und Anni-Frid zusammen, um ein Restaurant in Stockholm zu eröffnen. Die griechische Taverne „Tyrol“ ist vom Musical „Mamma Mia“ inspiriert worden, das auf den Hits von ABBA basiert. Bandmitglied Björn Ulvaeus hatte die Idee dazu, er verspricht „eine Nacht, die gefüllt ist mit Musik, gutem Essen, Drinks, Tanz und Glück“. Auf ihrer Facebook-Seite veröffentlichte die Band in der Nacht zum Donnerstag ein Foto, das die vier Bandmitglieder gemeinsam zeigt - mit dem Kommentar: „Großartige Nacht!!!!“

Mamma Mia The Party! At Tyrol and all 4 members of ABBA gathered again! Amazing night!!!!

Posted by ABBA on Mittwoch, 20. Januar 2016

Singen wollten die vier allerdings nicht zusammen. Es wird auch nicht erwartet, dass Ulvaeus, Agnetha Fältskog, Anni-Frid „Frida“ Lyngstad und Benny Andersson noch einmal gemeinsam auf der Bühne stehen.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Warum ist bei Frauen-Kleidung die Knopfleiste links?
Männer tragen Hosen, Frauen Kleider und Röcke - lange Zeit war die Kleidung von Frauen und Männern deutlich zu unterscheiden. Heute ist das nicht mehr so - ein paar …
Warum ist bei Frauen-Kleidung die Knopfleiste links?
Zum zweiten Mal! Billy Joel wird wieder Papa
Vor zwei Jahren machte Töchterchen Della Rose Musiker Billy Joel glücklich. Jetzt erwarten der Sänger und seine Frau Alexis Roderick wieder Nachwuchs.
Zum zweiten Mal! Billy Joel wird wieder Papa
Christie's versteigert Objekte aus Joop-Sammlung
Der deutsche Modemacher trennt sich von einigen Erinnerungsstücken, weil zu viele davon, den "Blick für die Zukunft" verstellten, wie er sagt.
Christie's versteigert Objekte aus Joop-Sammlung
Jérôme Boateng muss 300 000 Euro an Makler zahlen
Auf dem Platz verteidigt er weltmeisterlich. Doch vor Gericht gelang ihm das jetzt nicht: Der Fußball-Star Jérôme Boateng muss 300 000 Euro Gebühr an einen Makler zahlen.
Jérôme Boateng muss 300 000 Euro an Makler zahlen

Kommentare