+

Phil Rudd erklärt sich nicht schuldig

AC/DC-Schlagzeuger wieder vor Gericht

Wellington - Der langjährige AC/DC-Schlagzeuger Phil Rudd ist in Neuseeland erneut vor Gericht erschienen.

Ankläger warfen ihm vor, die Auflagen für seinen Hausarrest verletzt zu haben. Rudd erklärte sich "nicht schuldig", wie Medien aus dem Gericht in Tauranga berichteten. Der 61-Jährige kämpft seit längeren mit Suchtproblemen. Er war Anfang Juli wegen einer Morddrohung und Drogenbesitzes zu neun Monaten Hausarrest verurteilt worden. Eine Auflage war, sich von Drogen und Alkohol fernzuhalten. Neun Tage später wurde er erneut festgenommen, nach Angaben der Polizei alkoholisiert.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Oscars 2017 enden mit Riesen-Panne
Los Angeles - „Moonlight“ - nicht „La La Land“, wie Warren Beatty zuerst vorlas - ist bei den Oscars 2017 als bester Film ausgezeichnet worden. Unser Live-Ticker zum …
Oscars 2017 enden mit Riesen-Panne
Besser Nagellackentferner ohne Aceton nehmen
Gepflegte Fingernägel machen immer einen guten Eindruck. Damit das auch so bleibt, muss der Nagellack regelmäßig gewechselt werden. Doch welchen Entferner sollte man …
Besser Nagellackentferner ohne Aceton nehmen
US-Schauspieler Bill Paxton gestorben
New York - Bekannt war er aus „Apollo 13“ und dem Katastrophenfilm „Twister“. Jetzt ist der US-Schauspieler Bill Paxton unerwartet im Alter von 61 Jahren gestorben.
US-Schauspieler Bill Paxton gestorben
Patrick Stewart ist ein Fan von sozialen Netzwerken
Seit 2012 ist Patrick Stewart bei Twitter und es vergeht kaum ein Tag, an dem der Ex-Enterprise-Captain sich nicht in den sozialen Netzwerken äußert.
Patrick Stewart ist ein Fan von sozialen Netzwerken

Kommentare