+

Phil Rudd erklärt sich nicht schuldig

AC/DC-Schlagzeuger wieder vor Gericht

Wellington - Der langjährige AC/DC-Schlagzeuger Phil Rudd ist in Neuseeland erneut vor Gericht erschienen.

Ankläger warfen ihm vor, die Auflagen für seinen Hausarrest verletzt zu haben. Rudd erklärte sich "nicht schuldig", wie Medien aus dem Gericht in Tauranga berichteten. Der 61-Jährige kämpft seit längeren mit Suchtproblemen. Er war Anfang Juli wegen einer Morddrohung und Drogenbesitzes zu neun Monaten Hausarrest verurteilt worden. Eine Auflage war, sich von Drogen und Alkohol fernzuhalten. Neun Tage später wurde er erneut festgenommen, nach Angaben der Polizei alkoholisiert.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Prinz Harry legt überraschendes Geständnis ab
So offen hat bisher noch kein Angehöriger des Königshauses über das Thema gesprochen: Doch nun legte Prinz Harry in einem Interview ein überraschendes Geständnis ab.
Prinz Harry legt überraschendes Geständnis ab
Kuschel-Diplomatie: Zwei Pandas in Berlin
Es fehlte nur noch der rote Teppich: Berlin hat seinen beiden neuen Pandabären für den Zoo bei ihrer Ankunft aus China einen hochoffiziellen Empfang am Flughafen …
Kuschel-Diplomatie: Zwei Pandas in Berlin
Tilda Swinton wollte nur einen einzigen Film drehen
Sie wollte nur einen Auftritt absolvieren. Aber Tilda Swinton enfindet sich immer wieder neu.
Tilda Swinton wollte nur einen einzigen Film drehen
Pierre Richard: Bei Frauen kann Humor nie schaden
Sein neuer Film läuft gerade in dne Kinos an. Pierre Richard glaubt an die Kraft des Lachens.
Pierre Richard: Bei Frauen kann Humor nie schaden

Kommentare