+
Kunstberater Helge Achenbach 2012 in Düsseldorf. Foto: Andreas Endermann

Achenbach gibt Kunstgeschichts-Kurs im Gefängnis

Essen (dpa) - Der als Millionenbetrüger verurteilte Kunstberater Helge Achenbach (63) unterrichtet hinter Gittern Kunstgeschichte. Titel seiner Vortrags-Reihe: "Die Kunstgeschichte vom Mittelalter bis heute". Achenbachs Frau bestätigte über ihre Verlegerin einen Bericht der "Bild"-Zeitung vom Freitag. Der Kunst-Workshop habe durchschnittlich zehn Teilnehmer. Helge Achenbach ist gelernter Sozialpädagoge.

"Als Kunstberater hat sich Helge ja ausschließlich mit zeitgenössischer Kunst beschäftigt. Jetzt hat er sich richtig tief in die Kunstgeschichte eingearbeitet", zitiert die Zeitung seine Frau. Das Urteil gegen ihren Mann - sechs Jahre Haft - ist noch nicht rechtskräftig. Deswegen sitzt er nach wie vor in Untersuchungshaft.

Achenbach war vor eineinhalb Jahren verhaftet worden. Seine Ehefrau Dorothee (52) ist promovierte Kunsthistorikerin. Sie hatte unlängst ihr Buch "Meine Wäsche kennt jetzt jeder" vorgestellt und darin auch von dem Plan ihres Mannes berichtet, Kunstgeschichte hinter Gittern zu unterrichten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Köln - Er sollte ihr aus der finanziellen Misere helfen, aber die Bemühungen von Peter Zwegat (66) haben laut Nadja ab del Farrag (51) zu kaum etwas geführt.
Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
London - Der britische Prinz William (34) will im Sommer seinen Job als Rettungspilot aufgeben und sich voll auf seine repräsentativen Aufgaben konzentrieren.
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
Washington - Die Vereidigung von Donald Trump sorgte bei den Stars auf Twitter für eine Bandbreite von Gefühlen – von depressiver Fassungslosigkeit, Spott bis hin zu …
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 
München - Stehende Ovationen für Bruno Ganz, je zwei Preise für „Willkommen bei den Hartmanns“, „Toni Erdmann“ und „Vorwärts immer“: Beim Bayerischen Filmpreis wurden …
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 

Kommentare