+
Jackie Chan dreht in Lettland derzeit an seinem neuen Film.

Action-Star Jackie Chan wird "Bärentöter"

Riga - Besonderes Geschenk für einen Filmstar: Der chinesische Action-Darsteller Jackie Chan (58) hat bei Dreharbeiten in Lettland von Regierungschef Valdis Dombrovskis eine Bärenfellmütze bekommen.

“Ich habe Jackie Chan Grüße vom (legendären Bärentöter) Lacplesis überbracht und ihn eingeladen, für eine Fortsetzung seines Films hierher zurückzukehren“, teilte Dombrovskis per Twitter mit. Lacplesis (Der Bärentöter) ist der Held eines lettischen Nationalepos.

Sind Sie ein Kino-Kenner? Die besten Filmzitate

Sind Sie ein Kino-Kenner? Die besten Filmzitate

Chan nahm die Mütze mit Bärenohren und in den Nationalfarben der Baltenrepublik in Jelgava rund 50 Kilometer südwestlich von Riga entgegen. In Lettland dreht Chan mehrere Szenen für seinen neuen Film “Chinese Zodiac“.

Die aktuellen Filme auf unserer Kinoseite.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tragbar bis extravagant: Neue High Heels-Ausstellung
Handwerk, Kunst und Design - bei High Heels verschwimmen diese Grenzen. Die kreativen Ergebnisse sind in einer Ausstellung im Schloss Lichtenwalde zu sehen. Diese zeigt …
Tragbar bis extravagant: Neue High Heels-Ausstellung
Nicht alle Fans verstehen, was Madonna mit diesem Foto bezweckt
Madonna hat offenbar eine wichtige Botschaft verbreiten wollen, die manche ihrer Fans missverstanden haben - und sich jetzt entsprechend darüber aufregen. Alles begann …
Nicht alle Fans verstehen, was Madonna mit diesem Foto bezweckt
Roger Moore ist tot: James-Bond-Darsteller an Krebs gestorben
Trauer um eine James-Bond-Legende: Roger Moore ist tot: Der britische Schauspieler ist nach Angaben seiner Familie mit 89 Jahren an Krebs gestorben.
Roger Moore ist tot: James-Bond-Darsteller an Krebs gestorben
Nach dem Anschlag: So bestürzt reagierte Ariana Grande
Manchester - Nach dem Terroranschlag während ihrem Konzert in der Manchester Arena zeigt sich die Popsängerin Ariana Grande tief getroffen - und trifft eine …
Nach dem Anschlag: So bestürzt reagierte Ariana Grande

Kommentare