+
Adam Driver 2014 beim Filmfestival in Venedig. Foto: Claudio Onorati

Adam Driver: Armee-Zeit hilft in Hollywood

München (dpa) - Für den Schauspieler Adam Driver (32) ist die Armee eine gute Vorbereitung auf eine Karriere in Hollywood. "In der Army ist der Umgangston rau, man bekommt schnell ein dickes Fell. Als Soldat ist man sich seiner Sterblichkeit sehr bewusst, so wie man sich in Hollywood immer am Rande des Karrieretodes bewegt", sagte Driver ("Inside Llewyn Davis") der deutschen Ausgabe des "Playboy".

Der Amerikaner meldete sich nach den Terrorattacken vom 11. September 2001 bei den US-Marines und diente in Afghanistan. Ein Armee-Camp und ein Filmset hätten einiges gemeinsam. "Eine Gruppe von Menschen auf begrenztem Raum, die sich demselben Ziel verschrieben haben. Natürlich ist bei der Army das Catering nicht so üppig", sagte

Adam Driver ist ab Dezember im siebten "Star Wars"-Teil "Das Erwachen der Macht" als Bösewicht Kylo Ren zu sehen.

Adam Driver in der Filmdatenbank IMDb.com

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schminktipp fürs nächste WM-Spiel der Deutschen
Ob im WM-Trikot oder mit einer Deutschlandflagge auf der Backe: Fußballfans rüsten sich für das nächste Spiel der deutschen Nationalmannschaft. So passt auch das …
Schminktipp fürs nächste WM-Spiel der Deutschen
Paul McCartney kündigt neues Album an
Wenn eine Pop-Legende wie Paul McCartney Geburtstag feiert, erwartet man als Fan nicht unbedingt selbst ein Geschenk. Doch diesmal, zum 76. des Ex-Beatles, kommt es so: …
Paul McCartney kündigt neues Album an
Ariana Grande und Pete Davidson sind verlobt
Haben sie sich verlobt - oder doch nicht? Tagelang gab es Wirbel um Ariana Grande und Pete Davidson. Er hat es nun bestätigt.
Ariana Grande und Pete Davidson sind verlobt
Seltene Aufnahmen: So haben Sie Helene Fischer wohl noch nie gesehen
Helene Fischer kennt man eigentlich nur mit makellosem Make-up und perfekt gestylt. Umso mehr interessiert ihre Fans, wie die Schlager-Queen ungeschminkt aussieht.
Seltene Aufnahmen: So haben Sie Helene Fischer wohl noch nie gesehen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.