Adam Ficek schimpft über Kate Moss

London - Kate Moss (33) mag zu dem neuen Album der Babyshambles ein paar Song-Ideen beigesteuert haben, grundsätzlich hat sie das musikalische Fortkommen der Band - aufgrund ihrer Verbindung mit Pete Doherty (28) - allerdings nur behindert, meint Drummer Adam Ficek.

"Als Kate mit Pete zusammen war, kümmerten sich alle nur darum - und unsere Musik hat darunter gelitten. Kate war schädlich für die Band. Es ging immer nur um die beiden, niemals um den Rest der Band", beschwerte sich der Schlagzeuger. Seit der Trennung des Paares im Sommer ginge es mit der Gruppe bergauf. Pete sei viel besonnener geworden. "Wenn Kate noch da wäre, hätten wir auch bestimmt keine Einladung zu den MTV European Music Awards bekommen", ist sich Ficek sicher. (dpa)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Endgültiger Schlussstrich mit Sarah: Mit dieser Aktion macht Pietro Lombardi alle Hoffnungen zunichte
In letzter Zeit wurde der Sänger wieder öfter an der Seite von Noch-Ehefrau Sarah Lombardi gesehen. Die Gerüchteküche brodelte - doch ein Happy-End folgt nicht! 
Endgültiger Schlussstrich mit Sarah: Mit dieser Aktion macht Pietro Lombardi alle Hoffnungen zunichte
Zweites Kind für Adam Levine und Behati Prinsloo
Das Mädchen mit dem Namen Gio Grace ist das zweite Kind des Paares. 2016 kam ihr erstes Baby mit dem Namen Dusty Rose Levine zur Welt.
Zweites Kind für Adam Levine und Behati Prinsloo
Welke entschuldigt sich für "Heute-Show"-Gag - und stichelt
Der ZDF-Satiriker hatte sich über die Sprache des AfD-Politikers Dieter Amann lustig gemacht und damit für viel Trubel gesorgt. Nun entschuldigte er sich bei ihm und …
Welke entschuldigt sich für "Heute-Show"-Gag - und stichelt
Bryan Cranston war berauscht von Frauen in Biergärten
Eigentlich wollte der "Breaking Bad"-Star Polizist werden. Dazu belegte er extra einen Schnupperkurs bei den Pfadfindern, der ihn auf einem Trip unter anderem in …
Bryan Cranston war berauscht von Frauen in Biergärten

Kommentare