+
Mario Adorf bekennt: "Ich habe kaum echte Freunde"

Bekenntnis eines Schauspielers

Adorf: "Habe kaum echte Freunde"

Berlin - Mario Adorf ist nach eigenen Worten "kein Anhänger der großen öffentlichen Seniorenheiterkeit". Er sei aber auch niemand, "der das Alter bejammert". Und er überrascht mit einem weiteren Bekenntnis.

Für ihn sei das "etwas ganz Natürliches, zumindest, bis die großen Schläge kommen". Das sagte der 85-jährige Schauspieler der "Welt am Sonntag". Dass die Liebe "weg von der Leidenschaft zur Partnerschaft und Freundschaft geht, das halte ich ebenfalls für ganz natürlich". Adorf bekannte, er habe "leider kaum echte Freunde". Es liege wahrscheinlich am Beruf: "Man kommt zusammen, ist sehr dicht beieinander und geht dann wieder seiner Wege". Er bedaure das sehr, aber es lasse sich wohl nicht ändern.

afp

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zeit im Knast: Jetzt gesteht „Schwesta Ewa“ ein schreckliches Geheimnis
Die Rapperin „Schwesta Ewa“ veröffentlichte ein Instagram-Live-Video, in dem sie endlich Klartext über die Vorwürfe der Zwangsprostitution spricht. Auch andere …
Zeit im Knast: Jetzt gesteht „Schwesta Ewa“ ein schreckliches Geheimnis
Til Schweiger - Streit um Facebook-Post geht weiter
Nur 21 Worte lang war die bissige Nachricht der Frau an Til Schweiger. Der Schauspieler hat sie öffentlich gemacht. Nun fordert die Saarländerin vor Gericht, dass der …
Til Schweiger - Streit um Facebook-Post geht weiter
"I bims" ist "Jugendwort des Jahres"
Zum zehnten Mal hat Langenscheidt das "Jugendwort des Jahres" gekürt. Diesmal wählte die Jury einen Zweiteiler, den viele Jugendliche nutzen - und auch sicher der ein …
"I bims" ist "Jugendwort des Jahres"
Fatih Akin kommt von Hamburg nicht los
Der Regisseur fühlt sich in seiner Heimatstadt tief verwurzelt. Er lasse sich gerne von anderen Städten inspirieren, im Moment von Los Angeles.
Fatih Akin kommt von Hamburg nicht los

Kommentare