Älteste Deutsche mit 112 Jahren in Berlin gestorben

Berlin - Im Alter von 112 Jahren ist die älteste Deutsche in Berlin gestorben. Die Diakonie in Berlin-Lankwitz bestätigte einen entsprechenden Bericht der "Berliner Morgenpost" über den Tod von Irmgard von Stephani.

Die 1895 geborene Seniorin hatte am 20. September ihren 112. Geburtstag gefeiert. Sie starb laut dem Bericht am vergangenen Freitag in einem Lichterfelder Seniorenheim. Bis Mai 2007 habe sie noch allein in ihrer Ein-Zimmer-Wohnung in Lankwitz gelebt.

Nach dem Tod Irmgard von Stephanis war die 111-jährige Elsa Tauser nur für einen Tag die älteste Frau in Deutschland. Wie ihr Sohn der Deutschen Presse-Agentur (dpa) bestätigte, starb die betagte Dame aus Hoisdorf in Schleswig-Holstein am vergangenen Samstag. Über den aktuell ältesten Deutschen konnten die zuständigen Behörden zunächst keine Angaben machen.

Irmgard von Stephani sei ein "bewundernswerter Mensch" gewesen, sagte eine Mitarbeiterin der Diakonie Lankwitz. Die kirchliche Sozialeinrichtung organisierte bis vor kurzem die Pflege der alten Dame. Diese verbrachte ein Leben in drei Jahrhunderten: 1895 wurde sie im nordhessischen Kassel als Beamtentochter geboren und zog wenig später ins niedersächsische Celle. In den 1930er Jahren ging es dann bereits nach Berlin-Lankwitz.

Bis ins hohe Alter blieb von Stephani erstaunlich rüstig. "Ich bin wunschlos glücklich", sagte die alte Dame, die oft auch als "preußisch" bezeichnet wurde, an ihrem 111. Geburtstag. Nur über Probleme mit dem Hören und Sehen klagte sie gelegentlich. Sie blieb unverheiratet und kinderlos. Ein Patentrezept für ihr hohes Alter hatte sie nicht.

Auch Elsa Tauser lebte in drei Jahrhunderten. "Für einen Tag und eine Nacht war sie die Rekordhalterin. Das ist ja verrückt", sagte ihr Sohn Konrad (71) der dpa. "Sie war eine echte Antiquität. Sie war in der Nähe des Hamburger Hafens geboren und hat den Kaiser noch persönlich zu Pferde erlebt." Die 1896 geborene Frau hinterlässt zwei Kinder, sechs Enkelkinder, zehn Ur-Enkel und einen Ur-Ur-Enkel.

Seine Mutter habe auch ein Patentrezept für ein gesegnetes Alter gehabt, sagte Konrad Tauser. "Sie hat immer gesagt: "Wir haben immer viele Feste gefeiert. Wir hatten immer unser Kränzchen, waren lebendig und haben Partys gefeiert". Und "Einfach und gesund essen."" Bis zum 107. Geburtstag habe die rüstige Dame noch in Hamburg gewohnt, so Tauser. "Es ist so traurig. Ich wollte jetzt gerade nach zwölf Jahren Beziehung meine Freundin heiraten. Ausgerechnet jetzt, so kurz vor der Heirat, spielt mir meine Mutter diesen Streich." Es sei ein friedlicher Tod gewesen. Die Familie habe am Totenbett gesungen.

Kondolenzbuch, prominente Trauerfälle und Traueranzeigen aus der Region auf www.trauer.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Überraschendes Outing von Star-DJ Felix Jaehn 
Bislang sprach der deutsche Star-DJ Felix Jaehn am liebsten immer nur über seine Musik. Doch kürzlich enthüllte der 23-Jährige ungewohnt offenherzig Details über sein …
Überraschendes Outing von Star-DJ Felix Jaehn 
Versace mit Punk-Karos, Armani mit Eleganz
Mailand (dpa) - Punk plus Aristokratie plus College: "Very british" geht Donatella Versace in die Saison Herbst/Winter 2018/19. Unter dem Titel "The Clans" präsentierte …
Versace mit Punk-Karos, Armani mit Eleganz
Lars Kraume liebt alles an Italien - außer den Fußball
Die Wurzeln des Regisseurs Lars Kraume liegen in Italien. An seinem Geburtsland gefällt ihm so gut wie alles, nur der Fußball nicht. Das begründet er mit der Spielweise …
Lars Kraume liebt alles an Italien - außer den Fußball
Anke Engelke fährt gern Straßenbahn
In einer Großstadt ist ein eigenes Auto überflüssig. Diese Meinung vertritt auch Anke Engelke, weshalb sie sehr oft mit der Straßenbahn fährt. Über ein spezielles Auto …
Anke Engelke fährt gern Straßenbahn

Kommentare