+
Auf der Bühne macht der Popstar ein gutes Bild - auf sozialen Netzwerken sollte sich Justin Bieber jedoch künftig genauer überlegen, was er postet.

Tierischer Ärger 

Justin Bieber streichelt Tiger - Netz ist empört

Toronto - Damit hat Justin Bieber wohl nicht gerechnet: Der Popstar erntete wegen eines Tiger-Posts einen heftigen Shitstorm. Tierschützer werfen ihm vor, für Missbrauch von Tieren zu werben.

Es sollte eigentlich nur ein cooles Bild für Instagram werden, das Justin Bieber von sich und einem Tiger aufnehmen ließ. Doch mit dem Aufschrei der Netzgemeinde, der auf den Post folgte, hatte der 22-jährige Popstar wohl nicht gerechnet: Wie die Bild-Zeitung berichtet, wurden Tierschützer wegen des angeleinten Tieres richtig sauer. 

"Justin Bieber hat Glück gehabt, dass ihm dieser gestresste, in Gefangenschaft lebende Tiger nicht die Kehle zerfetzt hat“, ärgerte sich PETA-Vizepräsidentin Lisa Lange gegenüber "HollywoodLife.com". Das Foto wurde auf Instagram bereits über zwei Millionen geliked. 

Tiere sollen niemandem zur Unterhaltung dienen

Die Tierrechtsorganisation PETA findet das Bild unmöglich. Sie rät dringen davon ab, solche Fotosessions zu buchen. "Und Justin Bieber fordern wir auf, dass er gelobt, dass dies das letzte Mal war, dass er für solchen Missbrauch von Tieren wirbt", fordert die Organisation. Tiere sollten niemandem zur Unterhaltung dienen. 

Genau das war aber die Intention der Biebers, weshalb sie das schöne Tier auf das Privatgrundstück von Justins Vater Jeremy geholt hatten. Bei dessen Verlobungsfeier fand nämlich auch eine Show statt, zu der der Tiger gehörte. 

Nicht nur die Tierschutzorganisation ist wütend über Biebers Post: Auch einige Fans werfen ihm Tierquälerei vor. Der Popstar selbst hat sich noch nicht zu den Vorwürfen geäußert.

sb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

H.P. Baxxter: Scooter-Musik soll nicht politisch sein
Im Sommer trat die Technoband Scooter auf der von Russland annektierten Krim auf. Dafür bekam sie Kritik. Fontmann H.P. Baxxter hält jetzt mit einer Begründung dagegen.
H.P. Baxxter: Scooter-Musik soll nicht politisch sein
Bundesliga unterliegt TV-Drama
Fußball ist ein Garant für hohe Einschaltquoten. Am Freitag gelang dem Bundeligaspiel zwischen Borussia Mönchengladbach und dem Hamburger SV jedoch nicht der Sieg. …
Bundesliga unterliegt TV-Drama
Peter Jackson: Weinstein führte Schmutzkampagne
Im Zuge des Skandals rund um den ehemaligen Filmproduzenten Harvey Weinstein haben sich viele Branchen-Akteure zu Wort gemeldet. Jetzt gibt "Herr-der-Ringe"-Regisseur …
Peter Jackson: Weinstein führte Schmutzkampagne
Alwara Höfels macht Schluss mit dem "Tatort"
Die Schauspielerin Alwara Höfels war seit 2016 in dem MDR-"Tatort" Dresden als Kommissarin Henni Sieland zu sehen. Jetzt hat sie ihren Rückzug bekannt gegeben. In ihrer …
Alwara Höfels macht Schluss mit dem "Tatort"

Kommentare