+
Al Pacino konnte mit seinem Erfolg nicht umgehen. Foto: Warren Toda/Archiv

Al Pacino war nach "Pate"-Erfolg überfordert

London (dpa) - US-Schauspieler Al Pacino konnte mit seinem plötzlichen Ruhm nach dem Erfolg des Mafia-Epos "Der Pate" wenig anfangen. "Ich wurde aus einer Kanone geschossen", sagte der 75-Jährige dem britischen "Telegraph".

Plötzlich hätten ihn, der eigentlich Einzelgänger sei, dauernd Leute auf der Straße angesprochen. "Ich wusste nicht, was von mir erwartet wurde. Ich weiß es immer noch nicht", sagte Pacino. Er spielte in dem Film von Francis Ford Coppola aus dem Jahr 1972 den Mafioso Michael Corleone. "Der Pate" war 1973 für elf Oscars nominiert und gewann drei, darunter für den besten Film.

Interview mit Al Pacino im "Telegraph"

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vanessa Mai: Diagnose nach ihrem schweren Unfall ist da
Die Diagnose nach dem Horror-Unfall von Vanessa Mai ist da. Das sagen die Ergebnisse der Untersuchungen, nach dem Unglück in Rostock.
Vanessa Mai: Diagnose nach ihrem schweren Unfall ist da
Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle: Singt Elton John in der Kirche?
Alles dreht sich gerade um das Royal Baby Nummer 3. Doch der Countdown zur Traumhochzeit von Prinz Harry (33) und Meghan Markle (36) läuft. Damit das niemand vergisst, …
Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle: Singt Elton John in der Kirche?
Royal Baby: Wie kann Kate so kurz nach der Geburt so perfekt aussehen?
Herzogin Kate hat am Montag Royal Baby Nummer 3 zur Welt gebracht. Nun wird gerätselt: Welchen Namen geben Prinz William und Kate dem Jungen?
Royal Baby: Wie kann Kate so kurz nach der Geburt so perfekt aussehen?
Bei Otto geht nichts ohne Ostfriesentee
Das Caricatura-Museum in Frankfurt zeigt teils unbekannte Werke des Komikers Otto Waalkes. Bei einer Pressekonferenz spricht der Künstler über Ostfriesentee und den …
Bei Otto geht nichts ohne Ostfriesentee

Kommentare