Albert Mangelsdorff gestorben

- Frankfurt/Main - Der Jazz-Musiker Albert Mangelsdorff ist tot. Der Posaunist starb am Montag im Alter von 76 Jahren nach längerer schwerer Krankheit in seiner Heimatstadt Frankfurt/Main, wie die Stadtverwaltung bestätigte. Mangelsdorff, einer der Erneuerer des deutschen Jazz nach dem Zweiten Weltkrieg, war Mitbegründer des United Jazz & Rock Ensemble. Berühmt wurde er mit seinem speziellen Stil auch in den USA.

Mangelsdorff verlieh dem Posaunenspiel mit seiner Mehrstimmigkeit - den "Multiphonics" - neue Dimension. Zwei Mal war Mangelsdorff auf Solo-Tournee in den USA - eine größere Auszeichnung kann es für einen europäischen Jazzer kaum geben. Zeitweise hatte er überlegt, in die USA überzusiedeln. Doch schließlich blieb er seiner Heimatstadt treu.An der Seite seines drei Jahre älteren Bruders Emil war er schon im Alter von 12 Jahren dem Jazz verfallen. Beide hörten im Zweiten Weltkrieg die damals verbotene Musik der "Feindsender". Nach dem Krieg wurde Mangelsdorff Berufsmusiker in einer Big Band, die vor allem in den Clubs der US-Armee spielte. Über die Gitarre und die Geige kam er schließlich 1947 zur Posaune. Der damalige Soloposaunist wurde Lehrer an der Frankfurter Oper. 1957 übernahm Mangelsdorff die Leitung des Jazz-Ensembles des Hessischen Rundfunks, 1961 gründete er sein eigenes Quintett, mit dem er im Auftrag des Goethe-Instituts durch Asien tourte. Am 5. September wäre Mangelsdorff 77 Jahre alt geworden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fritz Wepper dreht wieder: „Ich will und muss arbeiten“
Der deutsche Schauspieler Fritz Wepper meldet sich zurück. Nach seiner OP und der Reha hat der 76-Jährige über seinen aktuellen Gesundheitszustand gesprochen.
Fritz Wepper dreht wieder: „Ich will und muss arbeiten“
Make-up-Utensilien mit Seife und Spüli auswaschen
Zur Gesichtspflege gehört nicht nur eine tägliche Reinigung der Haut. Wichtig ist auch, dass Make-up-Helfer wie Schwamm, Quaste oder Pinsel nach dem Benutzen gründlich …
Make-up-Utensilien mit Seife und Spüli auswaschen
Auch „Game of Thrones“-Star Lena Headey äußert Weinstein-Vorwürfe
Auch die britische Schauspielerin Lena Headey, als „Game of Thrones“-Königsmutter Cersei Lannister bekannt, spricht nun offen über angebliche sexuelle Übergriffe von …
Auch „Game of Thrones“-Star Lena Headey äußert Weinstein-Vorwürfe
Kate und William erwarten ihr Baby im April
Bereits im September hatten die Royals die Schwangerschaft öffentlich gemacht. Kate leidet unter einer schweren Form der Morgenübelkeit, doch das war ihr zuletzt nicht …
Kate und William erwarten ihr Baby im April

Kommentare