+
Alec Baldwin auf einer Anti-Trump-Demo im Januar in New York. Foto: Michael Brochstein

Spitze Feder

Alec Baldwin schreibt Satirebuch als Donald Trump

Seine Trump-Imitation für die Satiresendung "Saturday Night Live" hat Alec Baldwin einen gealtigen Karriereschub gebracht, doch er will seine Parodie noch weitertreiben: Der Schauspieler schreibt an einem Satirebuch über den US-Präsidenten. Der Titel lässt Großartiges befürchten.

New York (dpa) - In der beliebten Samstagabend-Show "Saturday Night Live" spielt US-Schauspieler Alec Baldwin seit Wochen den US-Präsidenten Donald Trump - nun treibt er seine Parodie auf die Spitze. 

Er schreibt ein Satirebuch im Namen des US-Präsidenten, wie US-Medien übereinstimmend unter Berufung auf den Verlag Penguin Press berichteten. Das Buch, das der 58-Jährige zusammen mit Kurt Andersen verfasst, soll am 7. November erscheinen - also kurz vor dem ersten Jahrestag von Trumps Wahlsieg.

Der englische Titel des Werks soll demnach lauten "You Can't Spell America Without Me: The Really Tremendous Inside Story of My Fantastic First Year as President Donald J. Trump". Übersetzt heißt das in etwa: "Man kann sich Amerika nicht ohne mich vorstellen: Die wirklich gigantische Hintergrund-Geschichte über mein fantastisches erstes Jahr als Präsident Donald J. Trump". 

Alec Baldwin auf Twitter

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zeit im Knast: Jetzt gesteht „Schwesta Ewa“ ein schreckliches Geheimnis
Die Rapperin „Schwesta Ewa“ veröffentlichte ein Instagram-Live-Video, in dem sie endlich Klartext über die Vorwürfe der Zwangsprostitution spricht. Auch andere …
Zeit im Knast: Jetzt gesteht „Schwesta Ewa“ ein schreckliches Geheimnis
Til Schweiger - Streit um Facebook-Post geht weiter
Nur 21 Worte lang war die bissige Nachricht der Frau an Til Schweiger. Der Schauspieler hat sie öffentlich gemacht. Nun fordert die Saarländerin vor Gericht, dass der …
Til Schweiger - Streit um Facebook-Post geht weiter
"I bims" ist "Jugendwort des Jahres"
Zum zehnten Mal hat Langenscheidt das "Jugendwort des Jahres" gekürt. Diesmal wählte die Jury einen Zweiteiler, den viele Jugendliche nutzen - und auch sicher der ein …
"I bims" ist "Jugendwort des Jahres"
Fatih Akin kommt von Hamburg nicht los
Der Regisseur fühlt sich in seiner Heimatstadt tief verwurzelt. Er lasse sich gerne von anderen Städten inspirieren, im Moment von Los Angeles.
Fatih Akin kommt von Hamburg nicht los

Kommentare