+
Alec Baldwin hat es in seiner Jugend ordentlich krachen lassen. Drogen und Alkohol waren mit im Spiel. Foto: Mike Nelson

US-Schauspieler

Alec Baldwin spricht über frühere Drogen- und Alkoholsucht

Kurz vor Erscheinen seiner Autobiographie "Nevertheless", spricht der Star in einem Interview über seine früheren Erfahrungen mit Drogen und Alkohol.

Los Angeles (dpa) - US-Schauspieler Alec Baldwin (58, "Erschütternde Wahrheit") spricht in einem Fernseh-Interview offen über seinen früheren Drogen- und Alkoholmissbrauch. Mit Mitte 20 habe er täglich getrunken und Drogen zu sich genommen, packt Baldwin in der Sendung "Good Morning America" aus.

Auszüge aus dem Interview, das am Montag beim US-Sender ABC ausgestrahlt werden soll, wurden am Freitag veröffentlicht. In der kommenden Woche erscheint auch Baldwins Autobiographie "Nevertheless".

Im Februar 1985, kurz vor seinem 27. Geburtstag, habe er mit dem Trinken und Drogenkonsum aufgehört, erklärt der Schauspieler. Die Suchtjahre beschrieb er als eine "sehr schmerzhafte" Zeit.

Baldwin machte in den letzten Monaten in der Satire-Show "Saturday Night Live" mit seiner Parodie als US-Präsident Donald Trump Furore. Seit 2012 ist der Schauspieler mit der Yogalehrerin Hilaria Baldwin verheiratet, sie haben drei kleine Kinder. Baldwins ältere Tochter, Model Ireland Baldwin (21), stammt aus seiner Ehe mit der Schauspielerin Kim Basinger (63).

Good Morning America

People.com

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zeit im Knast: Jetzt gesteht „Schwesta Ewa“ ein schreckliches Geheimnis
Die Rapperin „Schwesta Ewa“ veröffentlichte ein Instagram-Live-Video, in dem sie endlich Klartext über die Vorwürfe der Zwangsprostitution spricht. Auch andere …
Zeit im Knast: Jetzt gesteht „Schwesta Ewa“ ein schreckliches Geheimnis
Til Schweiger - Streit um Facebook-Post geht weiter
Nur 21 Worte lang war die bissige Nachricht der Frau an Til Schweiger. Der Schauspieler hat sie öffentlich gemacht. Nun fordert die Saarländerin vor Gericht, dass der …
Til Schweiger - Streit um Facebook-Post geht weiter
"I bims" ist "Jugendwort des Jahres"
Zum zehnten Mal hat Langenscheidt das "Jugendwort des Jahres" gekürt. Diesmal wählte die Jury einen Zweiteiler, den viele Jugendliche nutzen - und auch sicher der ein …
"I bims" ist "Jugendwort des Jahres"
Fatih Akin kommt von Hamburg nicht los
Der Regisseur fühlt sich in seiner Heimatstadt tief verwurzelt. Er lasse sich gerne von anderen Städten inspirieren, im Moment von Los Angeles.
Fatih Akin kommt von Hamburg nicht los

Kommentare