+
Alexander Rybak, Grand-Prix-Gewinner des Jahres 2009, beurteilt die Chancen von Lena zurückhaltend.

Alexander Rybak: „Ich glaube nicht, dass Lena gewinnt“

Düsseldorf - Kurz vor dem Finale des Eurovision Song Contest an diesem Samstag in Düsseldorf (ARD, ab 21 Uhr) beurteilt Alexander Rybak, Grand-Prix-Gewinner des Jahres 2009, die Chancen von Lena zurückhaltend:

Lesen Sie auch:

Lena: "Ich fühle keinen Druck"

„Ich glaube nicht, dass sie gewinnen wird“, sagte der junge Norweger dem Münchner Merkur: „,Taken By A Stranger' ist kein Eurovision-Song. Es ist ein cooler Song, aber eben kein Eurovision-Song. Und das weiß Lena selbst auch.“

Süß und hauteng: So macht sich Lena heiß auf den Song Contest

Süß und hauteng: So macht sich Lena heiß auf den Song Contest

Rybak gewann den Song Contest 2009 mit seinem Lied „Fairytale“. Im vergangenen Jahr war er in Oslo Mit-Gastgeber des Wettbewerbs und wurde zu einer Art „großem Bruder“ für Lena. Natürlich unterstütze er sie auch heuer wieder, meint er. „Aber nicht so wie ein Ehemann seine Frau unterstützt“, fügt er lachend hinzu. In Düsseldorf ist Rybak als Reporter des norwegischen Fernsehens akkreditiert, er dreht Beiträge rund um den Sänger-Wettstreit. Den Finalisten rät er, die Nervosität während des Auftritts nicht zu verstecken: „Es ist gut, nervös zu sein. Denn es zeigt, dass du ein Mensch bist.“

Eurovision-Finale: Lena und ihre Konkurrenten

Eurovision-Finale: Lena und ihre Konkurrenten

Ein Gegner Lenas heute Abend wird unter anderem die isländische Band „Sjonni's Friends“ sein, die sich mit dem Titel „Coming Home“ fürs Finale qualifiziert hat. Auf Lenas Titelchancen angesprochen, meint Sänger Mattías Matthíasson lachend: „Ich habe im vergangenen Jahr für sie angerufen. Und hoffe natürlich, dass Lena jetzt für mich anruft.“

Michael Schleicher

Diese Schnittchen singen für Österreich und die Schweiz

Diese Schnittchen singen für Österreich und die Schweiz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Buch enthüllt: Kennedy betrog seine Frau mit ihrer eigenen Schwester
John F. Kennedy galt schon zu Lebzeiten als Schürzenjäger. Wie ein neues Buch enthüllt, soll er nicht einmal vor der Schwester seiner Frau Jackie die Finger gelassen …
Buch enthüllt: Kennedy betrog seine Frau mit ihrer eigenen Schwester
Mit Satire und Sozialkritik geht Rios Karneval zu Ende
Anders als in Fastnachtsumzügen in Deutschland waren politische Anspielungen beim Karneval in Rio de Janeiro bisher nicht üblich. Das hat sich dieses Jahr geändert.
Mit Satire und Sozialkritik geht Rios Karneval zu Ende
Wolfgang Petry wird am Flughafen an seiner Stimme erkannt
Die Tonlage des Sängers ist auch Jahre nach seinem Rückzug aus dem Schlagerbusiness so markant, dass er immer noch erkannt wird - allerdings weniger häufig als früher.
Wolfgang Petry wird am Flughafen an seiner Stimme erkannt
Giovanni di Lorenzo wirbt für mehr Achtsamkeit
Der Journalist und Talkshow-Gastgeber findet, dass Deutsche viel romantischer seien als Italiener. Er lebe sehr gern in Deutschland, wundere sich aber über die geringe …
Giovanni di Lorenzo wirbt für mehr Achtsamkeit

Kommentare