+
Alfred Biolek hat sich nach eigenen Angaben nie eine Familie gewünscht.

Biolek braucht keine feste Beziehung

Berlin - Moderator Alfred Biolek (78) kann gut ohne Familie oder einen festen Partner leben. Die Adoption eines Kindes könnte er sich in der heutigen Zeit vorstellen.

 „Ich brauche keine feste Beziehung. Ich habe Freundschaften“, sagte „Bio“ der „Bild am Sonntag“. Er habe sich nie eine Familie gewünscht. „Aber wenn es sich ergeben hätte, wär's okay gewesen.“ So sei es etwa früher nicht so populär gewesen, ein Kind zu adoptieren. „Heutzutage ist das ja sehr en vogue. Ich könnte mir vorstellen, dass mir das früher auch Spaß gemacht hätte.“

Weihnachten feiert der Ex-Talkmaster mit fünf alten Freunden. „Wir sind Weihnachten immer zusammen, ich mache an Heiligabend Rehrücken. Und dann reden wir. Und trinken. Und vielleicht gibt es Geschenke.“ Auf die Frage, was er sich wünsche, antwortete Biolek: „Nur, dass das Essen gut wird.“

dapd/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum wollte Shakira ihre Karriere beenden
Seit über zehn Jahren verzaubert Shakira ihre Fans mit ihrer unverwechselbaren Stimme. Doch offenbar stand ihre Karriere kurz vor dem aus - und das aus durchaus …
Darum wollte Shakira ihre Karriere beenden
Riesiges Süßwasser-Aquarium in der Schweiz eröffnet
Krokodile, Piranhas, Fellchen: Ein riesiges neues Süßwasser-Aquarium und Vivarium in der Schweiz zeigt Tiere und Ökosysteme aus aller Welt.
Riesiges Süßwasser-Aquarium in der Schweiz eröffnet
Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten für Hurrikan-Opfer
Jimmy Carter (93), George Bush Sen.(93), Bill Clinton (71), George W. Bush (71) und Barack Obama (56) nahmen gemeinsam an einem Benefizkonzert in College Station teil. …
Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten für Hurrikan-Opfer
Mathe-App macht Berliner Studenten zu Multimillionären
Als sie ihre Mathe-App entwickelten, gingen die Berliner Brüder Maxim und Raphael Nitsche noch zur Schule. Nun sind sie Anfang 20 und steigen ins internationale …
Mathe-App macht Berliner Studenten zu Multimillionären

Kommentare