+
Alicia Keys.

US-Sängerin spaltet Fan-Gemeinde

Darum löschte Alicia Keys diesen umstrittenen Tweet

Los Angeles - Das ging nach hinten los: US-Sängerin Alicia Keys wollte in einem Online-Statement für religiöse Vielfalt werben. Doch damit löste sie eine folgenschwere Debatte unter ihren Fans aus.

Die Musikerin (36, „Girl on Fire“) hatte am Montag (Ortszeit) auf ihrem Twitter-Account das Foto einer Frau mit schwarzem Nikab gepostet, die ein nacktes Bein aus ihrem Kleid hervorstreckt. Dazu schrieb sie: „Unsere Stärke liegt in unseren Unterschieden, unsere Kraft in unserer Vielfalt“.

Innerhalb von knapp zwei Tagen wurde der Post zwar mehr als 5000 Mal geliked. Viele Fans zeigten sich aber auch empört über das Bild, weil Keys damit deren Meinung nach die Unterdrückung muslimischer Frauen verharmlose. 

Das Foto sei „eine Schande“, schrieb ein User. „Du tust muslimischen Frauen NULL Gefallen, wenn du ein Kleidungsstück bewirbst, das ihnen von Terroristen und Fundamentalisten aufgezwungen wurde“, erklärte eine Frau.

„Es ist ein Unterschied, ob Frauen das tragen wollen oder ob sie es tragen müssen“, belehrte ein weiblicher Fan die Künstlerin, die sich seit geraumer Zeit ungeschminkt zeigt und im Januar beim „Marsch der Frauen“ zusammen mit Hunderttausenden gegen US-Präsident Trump demonstriert hatte. „Du solltest das nicht verherrlichen.“

Eine ehemalige Muslima erklärte der 15-fachen Grammy-Gewinnerin und zweifachen Mutter: „Frauen aus dem Nahen Osten werden von der Regierung und der Gesellschaft bestraft, wenn sie mit einem anderen Kleidungsstück die Straße entlang gehen. Und das heißt: Sie kommen ins Gefängnis oder werden umgebracht, weil sie die Familie entehrt haben.“

Schließlich löschte Keys ihren umstrittenen Post kommentarlos wieder.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

L'Oréal-Milliardärin Liliane Bettencourt ist gestorben
Das Milliardengeschäft mit der Schönheit hat Liliane Bettencourt zur reichsten Frau der Welt gemacht. Nun ist die Erbin des Kosmetik-Konzerns L'Oréal im Alter von 94 …
L'Oréal-Milliardärin Liliane Bettencourt ist gestorben
Lebensabend als Thriller: L'Oréal-Erbin Bettencourt ist tot
Das Milliardengeschäft mit der Schönheit hat Liliane Bettencourt zur reichsten Frau der Welt gemacht. Nun ist die Erbin des Kosmetik-Konzerns L'Oréal im Alter von 94 …
Lebensabend als Thriller: L'Oréal-Erbin Bettencourt ist tot
Sängerin Mel C: Make-Up kann wie ein Panzer sein
Laut dem Ex-Spice-Girl könne Make-Up helfen, sich gesünder zu fühlen. Das sagte sie bei der Wohltätigkeitsgala Dreamball, die Geld für krebskranke Frauen sammelt.
Sängerin Mel C: Make-Up kann wie ein Panzer sein
Schwarzenegger spielt auf Domorgel in Passau
Ein Orgelkonzert im Passauer Dom - das war schon immer ein Herzenswunsch des Action-Stars. Und dann durfte Arnold Schwarzenegger auch noch selbst ran.
Schwarzenegger spielt auf Domorgel in Passau

Kommentare