+
Bei Martin (Elmar Wepper) ist alles aus dem Ruder gelaufen. Foto: Anne Wilk/Henning Ferber Filmproduktion/Universal

"Alles ist Liebe": Weihnachten mit vielen deutschen Stars

Berlin (dpa) - Eine ganze Riege deutscher Kinostars tummelt sich in diesem temporeichen Weihnachtsfilm, der vom Beziehungsstress kurz vor dem Fest der Liebe erzählt.

Nora Tschirner spielt die naive Verkäuferin Kiki, die von ihren Ex (Tom Beck) nicht loskommt. Christian Ulmen ist Kikis schwuler Bruder, der endlich seinen Freund (Friedrich Mücke) zum Traualtar führen will. Ein Ehepaar (Heike Makatsch und Wilke Wotan Möhring) leidet unter dem Seitensprung des Mannes, Simone (Katharina Schüttler) und Kerem (Fahri Yardim) sind pleite, und Elmar Wepper sucht Familienanschluss. Am Ende gibt es weiße Weihnachten.

(Alles ist Liebe, Deutschland 2014, 120 Min., FSK o.A., von Markus Goller, mit Nora Tschirner, Christian Ulmen, Heike Makatsch)

Alles ist Liebe

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nassrasur bietet Männern mehr Kontrolle
Die perfekte Rasur erhalten Männer nur mit einem Nassrasierer. Davon ist Bartexperte Jürgen Burkhardt überzeugt. Er erklärt, warum er vor allem Männern mit starkem …
Nassrasur bietet Männern mehr Kontrolle
Caroline von Monaco zum 60.: Ein Leben zwischen Glamour und Tragik
Monaco - Viel Licht und viel Schatten: Davon war das Leben von Prinzessin Caroline geprägt. Während eine neue Generation des monegassischen Fürstenhauses ins Rampenlicht …
Caroline von Monaco zum 60.: Ein Leben zwischen Glamour und Tragik
Kristen Stewart: Trump war "wirklich besessen" von mir
New York - Regelmäßig sorgt Donald Trump mit seinen Tweets für Aufsehen. Eines seiner „Opfer“ war auch „Twilight“-Star Kristen Stewart - dabei ging es um eine reine …
Kristen Stewart: Trump war "wirklich besessen" von mir
Sarah Lombardi packt aus: Schock-Geständnis unter Tränen
Köln - Sarah Lombardi packt aus: In einem langen Video macht sie unter Tränen gleich zwei Geständnisse, die ihre Fans schockieren dürften.
Sarah Lombardi packt aus: Schock-Geständnis unter Tränen

Kommentare