+
Amber Heard beim Filmfestival in Venedig 2015.

Großzügiges Herz

Amber Heard will Millionen-Abfindung spenden

Los Angeles - Umgerechnet 6,18 Millionen Euro erhält US-Schauspielerin Amber Heard wegen der Scheidung von Johnny Depp. Das Geld will sie aber nicht für sich behalten.

"Geld hat für mich noch nie eine Rolle gespielt, außer in dem Sinne, dass ich es für die gute Sache spenden kann und indem ich dies tue, denen helfe, die weniger in der Lage sind, sich selbst zu verteidigen", schrieb die 30-Jährige in einem Statement, das sie am Donnerstag verschiedenen US-Medien zukommen ließ.

Die Summe soll aufgeteilt werden zwischen der American Civil Liberties Union, einer Organisation, die sich für die Bürgerrechte einsetzt, und dem Kinderkrankenhaus in Los Angeles. In diesem habe sie zehn Jahre lang als Freiwillige mitgeholfen, so Heard.

Die Höhe der bei einer außergerichtlichen Einigung festgelegten Summe war zunächst nicht öffentlich gemacht worden. Nun bestätigte die Schauspielerin: "Wie in den Medien berichtet, ist der wegen der Scheidung festgelegte Betrag sieben Millionen US-Dollar und sieben Millionen US-Dollar werden gespendet." 

Schon in einem gemeinsamen Statement nach der außergerichtlichen Einigung hatten Heard und der 53-jährige Depp erwähnt, dass sie Geld spenden wolle.

dpa

Amber Heard will Abfindung spenden


Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Trauer in der Modewelt: Azzedine Alaïa ist tot
Im Alter von 77 Jahren ist Modedesigner Azzedine Alaïa gestorben. Der Tunesier hatte seinen Durchbruch in den 1980er Jahren gefeiert.
Trauer in der Modewelt: Azzedine Alaïa ist tot
AC/DC-Legende Malcolm Young ist tot
Der AC/DC-Mitbegründer Malcolm Young ist tot. Das teilte die Rockgruppe am Freitag auf ihrer Webseite mit. Young wurde 64 Jahre alt.
AC/DC-Legende Malcolm Young ist tot
Ohne ihn gäb's kein "Highway to Hell": Malcolm Young ist tot
Hardrock-Klassiker wie "Highway to Hell" wären ohne ihn undenkbar gewesen. Der Gründer, Songwriter und ehemalige Gitarrist der Kultband AC/DC starb im Alter von 64 …
Ohne ihn gäb's kein "Highway to Hell": Malcolm Young ist tot
Ein Gig als Gesamtkunstwerk: Gorillaz begeistern in Berlin
Kann man eine Cartoon-Band live präsentieren, ohne dass der schräge Witz des Konzepts leidet? Die Gorillaz um Blur-Frontmann Damon Albarn beantworten diese Frage …
Ein Gig als Gesamtkunstwerk: Gorillaz begeistern in Berlin

Kommentare