Am Sonntagabend wurden die American Music Awards verliehen: Die besten Bilder.
1 von 33
Am Sonntagabend wurden die American Music Awards verliehen: Die besten Bilder.
Am Sonntagabend wurden die American Music Awards verliehen: Die besten Bilder.
2 von 33
Am Sonntagabend wurden die American Music Awards verliehen: Die besten Bilder.
Am Sonntagabend wurden die American Music Awards verliehen: Die besten Bilder.
3 von 33
Am Sonntagabend wurden die American Music Awards verliehen: Die besten Bilder.
Am Sonntagabend wurden die American Music Awards verliehen: Die besten Bilder.
4 von 33
Am Sonntagabend wurden die American Music Awards verliehen: Die besten Bilder.
Am Sonntagabend wurden die American Music Awards verliehen: Die besten Bilder.
5 von 33
Am Sonntagabend wurden die American Music Awards verliehen: Die besten Bilder.
Am Sonntagabend wurden die American Music Awards verliehen: Die besten Bilder.
6 von 33
Am Sonntagabend wurden die American Music Awards verliehen: Die besten Bilder.
Am Sonntagabend wurden die American Music Awards verliehen: Die besten Bilder.
7 von 33
Am Sonntagabend wurden die American Music Awards verliehen: Die besten Bilder.
Am Sonntagabend wurden die American Music Awards verliehen: Die besten Bilder.
8 von 33
Am Sonntagabend wurden die American Music Awards verliehen: Die besten Bilder.

Rapper Drake sahnt ab

Bilder zu American Music Awards: Green Day fordert No Trump!

Los Angeles - Am Sonntag wuden die American Music Awards verliehen. Green Day nutzte das als Plattform, um gegen Trump zu wettern. Rapper Drake freute sich über einige Preise.

Die Punk-Rock-Band Green Day hat die Verleihung der American Music Awards für eine flammende Performance gegen den künftigen US-Präsidenten Donald Trump genutzt. "No Trump!" rief Frontmann Billie Joe Armstrong am Sonntag wiederholt ins Publikum in Los Angeles. "Keine faschistischen USA!" Green Day verwandelten ihren Song "Bang Bang" bei der live im Fernsehen übertragenen Zeremonie in eine Anti-Trump-Hymne. Vor Jahren hatte Trump getwittert, er habe Green Days Broadway-Musical "American Idiot" gesehen und "ausgezeichnet" gefunden.

Der Preis Künstler des Jahres ging an Ariana Grande für ihr Album "Dangerous Woman". Die 23-jährige Popsängerin sorgte mit der Rapperin Nicki Minaj für die heißesten Momente des Abends. Gemeinsam führten sie den Song "Side to Side" auf, während Tänzer mit nacktem Oberkörper sie umspielten.

Drake heimst vier Preise ein, Stings Lebenswerk geehrt

Der kanadische Rapper Drake, der in 13 Kategorien nominiert war, heimste letztlich vier Preise ein. Der britische Musiker Sting, der einen Preis für sein Lebenswerk erhielt, wurde auf seine Weise politisch, in dem er den Rock'n Roll als den "vielleicht größten und einflussreichsten Export" der USA bezeichnete. Rock-Musik sei "stets für alle Farben offen" gewesen und atme den "Geist der Einbeziehung", sagte Sting.

Bei den American Music Awards bestimmen die Fans die Gewinner - anders als bei den Grammys, die von Vertretern der Musikbranche vergeben werden. Die Verleihung der Grammys ist für den 11. Februar angekündigt.

AFP

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Mailänder Designerdefilees: Der Nebel des Schauens
Mailands Modewoche hat einen fulminanten Auftakt mit Superheldinnen, einer Fürstin - und der Frage: Wie wichtig bleibt die Mode in all dem Wirbel?
Mailänder Designerdefilees: Der Nebel des Schauens
Prominente zur Wahl: Von Katzenberger bis Hallervorden
Vor der Bundestagswahl 2017 gehen in Deutschland einige Prominente offen mit ihrem politischen Standpunkt um. Wer unterstützt wen oder sagt was?
Prominente zur Wahl: Von Katzenberger bis Hallervorden
Bio-Baumwolle: Shopping mit gutem Gewissen
Bei der Ernährung ist für viele klar: Was wir uns in den Bauch schlagen, sollte bio sein. Auch in der Mode wächst die Nachfrage, doch noch ist dieser Markt sehr klein. …
Bio-Baumwolle: Shopping mit gutem Gewissen
9000 Trachtler ziehen bei Nieselregen zur Wiesn
Das Wetter spielt zwar nicht ganz mit, aber das tut der guten Stimmung keinen Abbruch. Der Trachtenumzug ist einer der Höhepunkte des Münchner Oktoberfestes.
9000 Trachtler ziehen bei Nieselregen zur Wiesn

Kommentare