+
Heinrich von Kleist (Christian Friedel) und Henriette Vogel (Birte Schnöink) werden gemeinsam in den Tod gehen. Foto: Neue Visionen Filmverleih

"Amour Fou": Spröde Verfilmung eines dramatischen Lebens

Berlin (dpa) - Wer war die Frau, die an der Seite des Dichters Heinrich von Kleist freiwillig in den Tod ging? Dieser Frage geht der Film "Amour Fou" von Jessica Hausner ("Lourdes") nach.

Sie stellt das bis heute nicht restlos geklärte Schicksal der verheirateten, angeblich unheilbar erkrankten Henriette Vogel in den Mittelpunkt der streng komponierten Filmerzählung. Christian Friedel ("Das weiße Band", "Russendisko") spielt den melancholischen, egozentrischen Dichter. Birte Schnöink ("Lore") ist die junge Frau, die sich von ihm zum gemeinsamen Selbstmord überreden lässt.

Der Filmverleih nennt "Amour Fou" eine ironische Liebeskomödie. Doch die subtil eingestreute Ironie wirkt in der spröden Inszenierung eher unfreiwillig komisch.

(Amour Fou, Österreich/Deutschland/Luxemburg, 96 Min., FSK ab 6, von Jessica Hausner, mit Christian Friedel, Birte Schnöink)

Amour Fou

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Harvey Weinstein lässt Herausgabe von „explosivem Material“ verhindern
Es soll „explosives Material“ über US-Filmproduzent Harvey Weinstein geben, der derzeit mit Vergewaltigungsvorwürfen konfrontiert wird. Über seine Anwälte lässt er nun …
Harvey Weinstein lässt Herausgabe von „explosivem Material“ verhindern
Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Das kommt überraschend: Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton zeigt seine politische Seite - und outet sich als Fan von Angela Merkel.
Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Zu seinem 200. Geburtstag soll Karl Marx mit einem Dokudrama gewürdigt werden. Die Hauptrolle hat ein bekannter deutscher Schauspieler übernommen.
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx

Kommentare