+
Plötzlich Lebensretter: Blake Fielder-Civil (27).

„Amy Winehouse starb fast in meinen Armen“

London - Der Ex-Mann von Amy Winehouse behauptet, der britischen Sängerin nach einem Drogenexzess das Leben gerettet und sie sogar Mund zu Mund beatmet zu haben.

Während ihrer Ehe sei die skandalumwitterte Musikerin einmal so sehr mit Rauschgift vollgepumpt gewesen, dass sie Schaum vor dem Mund bekam und wie bei einem epileptischen Anfall zuckte, sagte Blake Fielder-Civil (27) der britischen Zeitung “The Sun“.

 “Dann wurde sie plötzlich bewusstlos und hat aufgehört zu atmen“, erzählte der 27-Jährige. “Das war das Schlimmste, was ich je gesehen habe. Ich habe sie an mich gezogen und gedacht, dass sie in meinen Armen sterben würde.“ Es sei ihm dann gelungen, Winehouse von Mund zu Mund zu beatmen. “Dann sah ich, wie sich ihr Brustkorb wieder bewegte.“

Fielder-Civil war erst kürzlich von der fünffachen Grammy- Gewinnerin (“Rehab“, “Back To Black“) geschieden worden. In früheren Interviews hatte er zugegeben, Winehouse mit harten Drogen wie Crack und Heroin in Kontakt gebracht zu haben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwarzenegger klimpert auf Dom-Orgel in Passau
Der Filmstar und ehemalige kalifornische Gouverneur Arnold Schwarzenegger hat im Passauer Dom Orgel gespielt.
Schwarzenegger klimpert auf Dom-Orgel in Passau
Box-Legende Jake LaMotta stirbt mit 95 Jahren
Der legendäre Box-Champion Jake LaMotta ist tot. Der frühere Weltmeister im Mittelgewicht, dessen Leben die Vorlage für einen erfolgreichen Hollywood-Film mit Robert De …
Box-Legende Jake LaMotta stirbt mit 95 Jahren
Mailänder Modewoche: Gucci ist im Widerstand
Die Modewelt blickt wieder gebannt nach Mailand. In der lombardischen Metropole gab Gucci jetzt den Startschuss zu den Shows der "Milano Moda Donna".
Mailänder Modewoche: Gucci ist im Widerstand
Eine künstliche Insel für Alba
Der wohl einzige wildlebende Albino-Orang-Utan der Welt soll besonders geschützt werden. Tierschützer in Indonesien wollen dem fünf Jahre alten Weibchen ein "freies und …
Eine künstliche Insel für Alba

Kommentare