+
Anastacia beim Zeltfestival Ruhr in Bochum.

Bei Konzert in Bochum

Anastacia bedankt sich für Geduld und Respekt

Bochum - Die amerikanische Sängerin Anastacia fühlt sich von der Geduld und dem Respekt ihrer Fans geehrt.

„Ihr habt mich mir selbst zurückgegeben“, sagte die 46-Jährige am Freitag bei einem Konzert im Rahmen des Zeltfestivals Ruhr in Bochum.

Ihre Show war ein Mix aus neuen Songs des aktuellen Albums „Resurrection“ (Wiederauferstehung) und alten Songs, alle gesungen mit ihrer einzigartigen Rockpop-Soulstimme. Der Titel „Resurrection“ habe sich perfekt für ein Comeback geeignet, sagte Anastacia. Ihre Tour „It's A Man's World“ musste sie 2013 absagen, weil sie erneut an Brustkrebs erkrankt war.

Unter dem Zeltdach am Kemnader Stausee in Bochum tanzte und sprang die energiegeladene Sängerin über die Bühne und animierte die etwa 3500 Zuschauer, mit ihr zu feiern.

Sie nutzte das Konzert auch, um spontan Fragen von Fans zu beantworten. Zum Beispiel: „Wenn ich eine Blume sein könnte, wäre ich viel lieber eine Wiese.“ Sie wolle einfach in jedermanns Garten sein.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei sperrt Autobahn wegen sechs Entenküken
Die Entenkinder hatten es offenbar eilig. Sie watschelten unbedarft über die Überholspur einer Autobahn. Weil dies zu gefährlichen Bremsmanövern bei Autofahrern führte, …
Polizei sperrt Autobahn wegen sechs Entenküken
Obama begrüßt Berliner auf Deutsch
Der ehemalige US-Präsident kann ein paar Brocken Deutsch sprechen. Das stellte er bei seinem ersten Kirchentagsauftritt unter Beweis.
Obama begrüßt Berliner auf Deutsch
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Die beiden Tiger-Mädchen sind in einer Zinkwanne getauft worden. Sie sind vor drei Monaten zur Welt gekommen und würden schon langsam ruppig, sagte der Zoo-Direktor Jörg …
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Liam Cunningham: Welt hilft Flüchtlingen in Afrika zu wenig
Der Schauspieler besuchte mit der Organisation World Vision unter anderem das größte Flüchtlingslager der Welt im ostafrikanischen Uganda. Vor allem um die Kinder müsse …
Liam Cunningham: Welt hilft Flüchtlingen in Afrika zu wenig

Kommentare