+
Anastacia 2016 in Magdeburg. Foto: Jens Wolf

Wütend und enttäuscht

Anastacia sieht schwarz für die USA

München - Sie ist mit der Politik von Donald Trump gar nicht einverstanden. Anastacia erwägt sogar, die USA zu verlassen.

Soulstar Anastacia (48, "Freak Of Nature") schließt nicht aus, die USA aus politischen Gründen zu verlassen. "Wenn Amerika ein totalitärer, hitleresker Ort wird, habe ich kein Problem zu gehen", sagte die Sängerin in einem Interview der "Süddeutschen Zeitung".

"Trumps Wähler sind Rechte. Sein Slogan ist in Wahrheit nicht "Macht Amerika wieder groß", sondern "Macht Amerika wieder weiß"."

"Runter, runter, runter" werde sich ihr Land unter dem neuen Präsidenten Donald Trump entwickeln. Für sie persönlich gebe es verschiedene mögliche Anlässe, den USA den Rücken zu kehren. "Wenn die staatlichen Hilfen für Behinderte gekürzt werden, dann ja. Mein Bruder ist behindert. Wenn die Rechte Schwuler eingeschränkt werden, viele meiner Freunde sind schwul", erläuterte der Star, der in Europa große Erfolge feierte.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Riesiger Chor bringt Nicole Kidman ein Geburtstagsständchen
Zum Geburtstag ein Riesenständchen: Nicole Kidman bekam dies von ihrem Ehemann Keith Urban geschenkt.
Riesiger Chor bringt Nicole Kidman ein Geburtstagsständchen
Feier zur Sonnenwende an Stonehenge-Kreisen
Jedes Jahr kommen sie von überall her, um die Sonnenwende zu feiern: Esoteriker und Neugierige tanzten zum Sonnenaufgang in Stonehenge.
Feier zur Sonnenwende an Stonehenge-Kreisen
Schminktipp fürs nächste WM-Spiel der Deutschen
Ob im WM-Trikot oder mit einer Deutschlandflagge auf der Backe: Fußballfans rüsten sich für das nächste Spiel der deutschen Nationalmannschaft. So passt auch das …
Schminktipp fürs nächste WM-Spiel der Deutschen
Paul McCartney kündigt neues Album an
Wenn eine Pop-Legende wie Paul McCartney Geburtstag feiert, erwartet man als Fan nicht unbedingt selbst ein Geschenk. Doch diesmal, zum 76. des Ex-Beatles, kommt es so: …
Paul McCartney kündigt neues Album an

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.