+
Anastacia

Sängerin erklärt, wie das abläuft

Anastacia tritt auf Firmenpartys auf

Hamburg - Sängerin Anastacia hat keine Probleme mit ihren Auftritten bei Firmenpartys. Die 44-Jährige erklärt, wie die Shows ablaufen.

„Mit irgendwas muss ich meine Rechnungen bezahlen“, sagte die 44-Jährige dem „Stern“. Die Konzerte bei Unternehmensveranstaltungen in den vergangenen Jahren seien eine interessante Erfahrung gewesen. „Da sitzen die Leute in ihren Anzügen und Kostümen steif auf den Sitzen“, sagte die Sängerin. Wenn sie dann ihre alten Hits schmettere, würden die Menschen aufstehen und tanzen.

Dass sie auf diese Weise Geld verdienen muss, erklärte Anastacia mit dem derzeitigen Musikgeschmack. „Ich mache Rockmusik, momentan aber stehen die Leute eher auf Hip Hop und R & B.“

dapd

Wer ist freizügiger: Madonna oder die jungen Popstars? Die nacktesten Fotos

Nackte Haut bei Popstars

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bei dieser Kultsendung werden Robbie Williams und seinen Ehefrau Juroren
Robbie Williams und seine Ehefrau Ayda Field werden Juroren bei der britischen Castingshow The X Factor. Auch in Deutschland gibt es eine Neuauflage der Sendung mit …
Bei dieser Kultsendung werden Robbie Williams und seinen Ehefrau Juroren
Barack Obama friert in Südafrika
Das kann passieren, wenn man von der sommerlichen Nordhalbkugel anreist: Barack Obama wurde kalt erwischt.
Barack Obama friert in Südafrika
Welche Kleidung muss in die Wäscherei?
Ein Soßenfleck auf dem Jackett oder auf der teuren Bluse? Dann sollte das gute Stück nicht vorschnell in der eigenen Waschmaschine landen. Manche Kleidungsstücke …
Welche Kleidung muss in die Wäscherei?
Jennifer Rostock schickt heiße Urlaubsgrüße - und die Fans drehen durch
„Jennifer Rostock“-Sängerin Jennifer Weist genießt derzeit eine Band-Pause und ihren Sommerurlaub in der Sonne. Mit heißen Urlaubsgrüßen entzückt sie ihre Fans.
Jennifer Rostock schickt heiße Urlaubsgrüße - und die Fans drehen durch

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.