+
Andrea Sawatzki ist froh, als Schauspielerin Schwäche zeigen zu dürfen

Andrea Sawatzki zeigt gerne Schwäche

München - Andrea Sawatzki (“Tatort“) ist froh, dass Schauspieler Schwächen zeigen dürfen. Volksmusiker wie Stefanie Hertel hätten es da viel schwerer.

“Wir Schauspieler haben das Glück, dass wir oftmals Rollen spielen, die uns gerade in unseren extremsten Schwächen zeigen. Dadurch kann uns niemand zum Vorwurf machen, dass wir den anderen eine heile Welt vorgaukeln“, sagte die 48-Jährige.

Rangliste: Die beliebtesten "Tatort"-Kommissare

Rangliste: Die beliebtesten "Tatort"-Kommissare

Volksmusiker wie das frisch getrennte Ehepaar Stefanie Hertel und Stefan Mross würden dagegen ihre eigene Persönlichkeit zur Schau stellen. “Sie können sich nicht hinter einer Rolle verstecken. Insofern müssen sie viel mehr von sich preisgeben. Sie sind gezwungen, sich zu verstellen und eine heile Welt vorzugaukeln.“ Sawatzki ist am Donnerstag (13. Oktober) im ZDF-Film “Das große Comeback“ zu sehen.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Michael Wendler: Hat er sein Sixpack nur aufgemalt?
Kaum ein Foto, auf dem Schlagerstar Michael Wendler in letzter Zeit nicht oberkörperfrei seine Bauchmuskeln präsentiert. Allerdings gibt es Zweifel, ob der Sixpack des …
Michael Wendler: Hat er sein Sixpack nur aufgemalt?
Taylor Swift: Warnung vor bewaffnetem Fan
Taylor Swift ist von Ordnungshütern gewarnt worden, es gebe einen 58 jährigen Mann, der behaupte ihr Freund zu sein und um eine Waffe gebeten habe, um sie zu beschützen.
Taylor Swift: Warnung vor bewaffnetem Fan
„Oh Happy Day“ machte ihn berühmt: Sänger Edwin Hawkins tot
Die Musikwelt trauert um eine Gospel-Legende Edwin Hawkins. Der Sänger ist im Alter von 74 Jahre gestorben.  
„Oh Happy Day“ machte ihn berühmt: Sänger Edwin Hawkins tot
Geheime Kunst-Aktion: Dieser Superstar besprayt in München eine Hauswand
Eine Hauswand in der Altstadt soll von eine Künstlerin besprüht werden - irgendwann in der Nacht. Sie nennt sich Bambi. Doch ein Münchner Galerist ist sich sicher zu …
Geheime Kunst-Aktion: Dieser Superstar besprayt in München eine Hauswand

Kommentare