+
AEG lehnt eine Zahlung an die Jackson-Familie ab.

Es geht um 100 Millionen Euro

Michael Jackson: Veranstalter wehrt sich

Los Angeles - Der Anwalt der Konzertagentur AEG Live sagt in seinem Schlussplädoyer: "Michael Jackson ist an seinem Tod selber schuld." AEG lehnt damit eine Zahlung an die Jackson-Familie ab.

Hat die Konzertagentur AEG Live fahrlässig den Tod von Michael Jackson verursacht? Darum streiten sich gerade AEG Live und die Hinterbliebenen des King of Pop in Los Angeles. In seinem Schlussplädoyer sagte der Anwalt von AEG : "Michael Jackson ist an seinem Tod selber schuld."

Es geht um mehr als 100 Millionen Euro. AEG Live habe mit Dr. Conrad Murray fahrlässig einen unfähigen Arzt engagiert und Hinweise, die auf einen labilen Gesundheitszustand Jacksons hindeuten, ingnoriert haben. So das Hauptargument der Anwälte von Michael Jacksons Hinterbliebenen.

Marivn Putnam, Anwalt von AEG Live , erklärte nun am Mittwoch vor Gericht, dass die Konzertagentur nicht wusste, dass Michael Jackson das Mittel Propofol (Narkosemittel bei Operationen) als Einschlafhilfe benutzte. Putnam führte aus, dass sowohl AEG als auch Jackson diese Tournee spielen wollten, AEG hätte die Planung jedoch sofort gestoppt, hätten sie von dem Mittel gewusst.

Putnam: "AEG lernte die Wahrheit erst nach dem Tod von Mr. Jackson kennen. AEG hätte diese Tour niemals veranstaltet, wären sie in Kenntnis gewesen, dass Michael Jackson jede Nacht in seinem Schlafzimmer russisches Roulette gespielt hätte."

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Katy Karrenbauer will die Ehe für alle
Das klare Nein von Kanzlerin Angela Merkel zur Homo-Ehe ist vom Tisch. Katy Karrenbauer findet das gut.
Katy Karrenbauer will die Ehe für alle
Pharrell Williams: Drillinge großziehen ist Fließbandarbeit
Sechs Monate nach Geburt seiner Drillinge erzählt Pharrell Williams von der Wonne, sich um drei Babys gleichzeitig zu kümmern. Die drei seien wohlauf, manchmal komme es …
Pharrell Williams: Drillinge großziehen ist Fließbandarbeit
Erstmals Frau an der Spitze der Royal Guards in London
Eine Frau schreibt in Großbritannien Geschichte: Eine kanadische Soldatin führt für 24 Stunden die tägliche Zeremonie vor dem Buckingham Palace in London an. 
Erstmals Frau an der Spitze der Royal Guards in London
Die Prügel-Beichte von Charlize Theron
Zwei Frauen haben von der Oscar-Preisträgerin in jungen Jahren eins auf die Nase bekommen. Einer von ihnen schickte sie als Entschuldigung wenigstens etwas Billigbier.
Die Prügel-Beichte von Charlize Theron

Kommentare