+
Schauspielerin. Regisseurin. Politikerin? Für Angelina Jolie nicht unvorstellbar. Foto: Jörg Carstensen

Angelina Jolie: Keine Angst vor politischen Themen

Berlin (dpa) - Die US-Schauspielerin Angelina Jolie könnte sich auch eine Aufgabe in der Politik vorstellen. "Wenn jemand mich überzeugen könnte, dass ich in einer anderen Rolle wirklich etwas verändern könnte, würde ich mich in der Verantwortung sehen und das auch umsetzen", sagte die 39-Jährige der "Welt".

"Lassen Sie es mich so ausdrücken: Vor ein paar Jahren hätte ich mir auch noch nicht vorstellen können, dass ich mal als Regisseurin arbeiten würde", sagte der Hollywood-Star ("Tomb Raider").

Am 15. Januar kommt Jolies zweite Regiearbeit "Unbroken" auf die Leinwand. Darin geht es um die Geschichte des US-Amerikaners Louis Zamperini, der im Zweiten Weltkrieg den Absturz seines Kampfflugzeugs überlebt.

Jolies Film "In the Land of Blood and Honey" spielt zur Zeit des Bosnienkrieges. "Ich schrecke vor politischen Themen nicht zurück", sagte die Schauspielerin der "Welt".

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei sperrt Autobahn wegen sechs Entenküken
Die Entenkinder hatten es offenbar eilig. Sie watschelten unbedarft über die Überholspur einer Autobahn. Weil dies zu gefährlichen Bremsmanövern bei Autofahrern führte, …
Polizei sperrt Autobahn wegen sechs Entenküken
Obama begrüßt Berliner auf Deutsch
Der ehemalige US-Präsident kann ein paar Brocken Deutsch sprechen. Das stellte er bei seinem ersten Kirchentagsauftritt unter Beweis.
Obama begrüßt Berliner auf Deutsch
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Die beiden Tiger-Mädchen sind in einer Zinkwanne getauft worden. Sie sind vor drei Monaten zur Welt gekommen und würden schon langsam ruppig, sagte der Zoo-Direktor Jörg …
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Liam Cunningham: Welt hilft Flüchtlingen in Afrika zu wenig
Der Schauspieler besuchte mit der Organisation World Vision unter anderem das größte Flüchtlingslager der Welt im ostafrikanischen Uganda. Vor allem um die Kinder müsse …
Liam Cunningham: Welt hilft Flüchtlingen in Afrika zu wenig

Kommentare