+
Ein Bild aus glücklicheren Zeiten: Brad Pitt und Angelina Jolie bei der Filmpremiere „By The Sea“ in Los Angeles.

Ex-Traumpaar hat viele Adoptivkinder

Wende: Privat-Richter regelt Scheidung von Pitt und Jolie

Los Angeles - Es hatte sich eine Schlammschlacht angedeutet. Doch beim Ex-Traumpaar Angelina Jolie und Brad Pitt gibt es eine überraschende Wende bei ihrer Scheidung.

Es geht vor allem um die sechs Kinder. Seit im vergangenen Jahr die Trennung vom Traumpaar Angelina Jolie (41) und Brad Pitt (53) bekannt wurde, kam es im Herbst zu einer ersten Schlammschlacht. Das FBI ermittelte gegen Pitt. Der Vorwurf: Er soll gegen eines seiner Kinder handgreiflich geworden sein. Nach Ermittlungen der Behörden wurde das Verfahren aber rasch wieder eingestellt. 

Trotzdem hat der älteste Sohn Maddox kein gutes Verhältnis zu dem Schauspieler. Er soll sich geweigert haben, zur Wiedervereinigung mit seinem Vater zu kommen. Die anderen fünf Kinder hingegen freuten sich auf den Papa. Im Dezember zog Pitt schließlich vor das Gericht in Los Angeles. Er wollte im Sorgerechtsstreit erwirken, dass alle Einzelheiten über die Sorgerechtsabsprachen unter Verschluss bleiben - zum Schutz der Privatsphäre der Kinder. Das Gericht lehnte seine Klage ab. Kurz vor Weihnachten dann der nächste Eklat: Pitt warf Jolie vor, sie würde die Privatsphäre der gemeinsamen Kinder verletzen.

Pitt und Jolie engagieren Privat-Richter

Doch nun scheint sich eine Überraschung anzubahnen. Die beiden haben sich dem Anschein nach darauf geeinigt, ihre Scheidung im privaten Rahmen zu regeln und Details geheim zu halten. Doch noch ein kleiner Sieg für Pitt? Auf jeden Fall haben beide einen privaten Richter engagiert, wie die Schauspieler in einer gemeinsamen Mitteilung verkündeten.

Das Ex-Schauspieler-Paar unterschrieb demnach eine entsprechende Vereinbarung, dass der Privat-Richter alle nötige rechtlichen Entscheidungen treffen wird und eine zügige Lösung aller verbleibenden Fragen anbieten wird. Das berichtet Spiegel Online. In der Mitteilung heißt es weiter, dass beide entschlossen seien, „die Familie wieder zusammenzuführen“. Wie sich das konkret auswirkt, wird die Zukunft zeigen.

Die Hollywood-Stars waren rund zwölf Jahre ein Paar, als sie sich bei den Dreharbeiten zu "Mr. & Mrs. Smith" näher kennengelernt hatten. Erst im Jahr 2014 folgte die Hochzeit. Im September 2016 reichte Jolie wegen "unüberbrückbarer Differenzen" die Scheidung eingereicht und das alleinige Sorgerecht für die Kinder beantragt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Prinz Harry legt überraschendes Geständnis ab
So offen hat bisher noch kein Angehöriger des Königshauses über das Thema gesprochen: Doch nun legte Prinz Harry in einem Interview ein überraschendes Geständnis ab.
Prinz Harry legt überraschendes Geständnis ab
Kuschel-Diplomatie: Zwei Pandas in Berlin
Es fehlte nur noch der rote Teppich: Berlin hat seinen beiden neuen Pandabären für den Zoo bei ihrer Ankunft aus China einen hochoffiziellen Empfang am Flughafen …
Kuschel-Diplomatie: Zwei Pandas in Berlin
Tilda Swinton wollte nur einen einzigen Film drehen
Sie wollte nur einen Auftritt absolvieren. Aber Tilda Swinton enfindet sich immer wieder neu.
Tilda Swinton wollte nur einen einzigen Film drehen
Pierre Richard: Bei Frauen kann Humor nie schaden
Sein neuer Film läuft gerade in dne Kinos an. Pierre Richard glaubt an die Kraft des Lachens.
Pierre Richard: Bei Frauen kann Humor nie schaden

Kommentare