+
Angelina Jolie engagiert sich. Foto: Jörg Carstensen

Angelina Jolie will für die Schwachen stark sein

Berlin (dpa) - Oscar-Preisträgerin Angelina Jolie liegt das Schicksal von Menschen in Krisenregionen besonders am Herzen.

Die 39-Jährige, die sich als Sonderbotschafterin der Vereinten Nationen engagiert, sagte in einem Interview mit der "Welt am Sonntag": "Unsere Sicht auf Flüchtlinge muss sich ändern. Wir können sie nicht nur auf Zahlen reduzieren (...)."

Es gebe heute weltweit mehr Flüchtlinge als am Ende des Zweiten Weltkriegs. Auf Regierungen müsse Druck ausgeübt werden, damit sie sich mehr mit der Lösungen von Konflikten beschäftigten. "Mein Job ist es, für die Schwachen stark zu sein."

Am 15. Januar kommt Jolies zweite Regiearbeit "Unbroken" auf die Leinwand. Darin geht es um die Geschichte des US-Amerikaners Louis Zamperini, der im Zweiten Weltkrieg den Absturz seines Kampfflugzeugs überlebt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Astronaut Gene Cernan im Alter von 82 Jahren gestorben
Washington - Der US-Astronaut Gene Cernan, der als letzter Mensch auf dem Mond war, ist tot. Cernan sei im Alter von 82 Jahren am Montag gestorben, teilte die Nasa mit.
Astronaut Gene Cernan im Alter von 82 Jahren gestorben
Pink schmeißt "Große-Schwester-Party"
Ende Dezember brachte Rocksängerin Pink ihr zweites Kind zur Welt. Nun feiert sie ihre ältere Tochter Willow in deren neuen Rolle als große Schwester
Pink schmeißt "Große-Schwester-Party"
Reese Witherspoon wird mit ihrer Tochter verwechselt
Nicht wenige Kinder scheinen ihren Eltern wie aus dem Gesicht geschnitten zu sein. Zwischen Schauspielerin Reese Witherspoon und ihrer Tochter Ava ist die äußerliche …
Reese Witherspoon wird mit ihrer Tochter verwechselt
Bekannt aus „Dittsche“: Schauspieler Franz Jarnach ist tot 
Hamburg - Mit einem einzigen Satz wurde Franz Jarnach als Figur in der Impro-Kultserie „Dittsche“ zur Hamburger Ikone. Jetzt ist der Musiker und Schauspieler im Alter …
Bekannt aus „Dittsche“: Schauspieler Franz Jarnach ist tot 

Kommentare