No Angels mit neuem Album an die Spitze der Charts

- Hamburg - Mitten im deutschlandweiten Talentwettbewerb-Boom beweisen die No Angels, dass Casting-Stars keine Eintagsfliegen sein müssen. Rund zweieinhalb Jahre nach ihrer Entstehung in der Sendung "Popstars" haben die vier Mädels mit ihrem vierten Album "Pure" erneut eine Erfolgsscheibe aufgelegt. "Pure" schoss in der ersten Woche auf Platz eins der deutschen Charts, wie die Plattenfirma Polydor mitteilte. Die kompletten Charts werden offiziell erst am Freitag mitgeteilt.

<P>Es sei das persönlichste ihrer bisherigen Alben, sagten die vier Sängerinnen vor kurzem der dpa: "Wir haben uns ganz lange Zeit gelassen, die Songs auszuwählen", erklärte Sandy (22). Dabei seien viele Lieder rausgeflogen und neue reingenommen worden, bis die Mischung stimmte. "Die Fans wollen, dass wir etwas von uns reinlegen", meinte die fünf Jahre ältere Lucy.</P><P>Die Castingwelle, die derzeit durch die Fernsehsender schwappt, sehen die Bandmitglieder eher kritisch. Die einzelnen Interpreten könnten sich kaum entwickeln, da kämen schon die nächsten. "Und ein schlechter Eindruck entsteht schnell, die Künstler sind oft hilflos und allein gelassen", meinte Nadja (26). Als Band sei es auf jeden Fall einfacher, mit dem Druck und der Kritik umzugehen. "Es ist schön, wenn man zu fünft ist, da kann man viel auffangen."</P><P>Das Image der Wegwerfband haben die No Angels, die vor knapp drei Wochen einen Viva-Comet als beste deutsche Band gewonnen haben, mittlerweile hinter sich gelassen - das Ergebnis langer harter Arbeit, wie Nadja meinte. "Wir konnten uns diese Position auch erst mit den Jahren erarbeiten." Das Swing-Album "When The Angels Swing" habe im vergangenen Jahr dann auch die Eltern ihrer jugendlichen Fans überzeugt.</P><P>Doch als "Casting-Omas" wollen die vier nicht mehr auf der Bühne stehen. "Es ist ja klar, dass wir nicht bis 50 die No Angels sein können", meinte Lucy. "Irgendwann möchte jeder sein eigenes Leben aufbauen für sich - aber der Zeitpunkt ist unklar."</P><P>Aber erst einmal genössen sie die "ganz intensive gemeinsame Zeit" und bieten ihren eingefleischten Fans noch etwas Besonderes: In einer limitierten Auflage gibt es die "Pure" als Doppelalbum mit vier Extra-Songs - Solo-Stücken von Lucy, Sandy, Vanessa (23) und Nadja.</P><P></P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Lambada“-Sängerin tot: Wurde sie ermordet?
Rio de Janeiro - Die brasilianische Sängerin des Welthits „Lambada“, Loalwa Braz Vieira (63), ist tot aufgefunden worden. Im ausgebrannten Auto lag ihre verkohlte Leiche.
„Lambada“-Sängerin tot: Wurde sie ermordet?
Heftiger Shitstorm für Bayern-Spielerfrau wegen Sarah Lombardi
Berlin - Die schlechte Außenwirkung von Sarah Lombardi scheint abzufärben. Wegen eines Selfies mit der 23-Jährigen muss sich jetzt eine Bayern-Spielerfrau viele …
Heftiger Shitstorm für Bayern-Spielerfrau wegen Sarah Lombardi
Zoo Hannover freut sich über drittes Elefantenbaby
Der Nachwuchs hat sich Zeit gelassen und ist länger als erwartet im Bauch seiner Mutter geblieben. Doch Donnerstagfrüh hat die Elefantenkuh Manari ihr Junges dann doch …
Zoo Hannover freut sich über drittes Elefantenbaby
Alanis Morissette von Manager um Millionen Dollar gebracht
New York - Mit „Ironic“ hatte sie einen Welthit. Jetzt holte Alanis Morissette die Ironie ein: Anstatt ihr Geld zu vermehren, betrog der Manager der kanadischen Sängerin …
Alanis Morissette von Manager um Millionen Dollar gebracht

Kommentare