+
Udo Lindenberg im Konflikt mit dem Gesetz.

Panikrocker in der Bredouille

Waffe im Handgepäck: Anklage gegen Udo Lindenberg

Hamburg - Die Staatsanwaltschaft Hamburg hat Anklage gegen den Rockmusiker Udo Lindenberg wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz erhoben.

Bei dem 69-Jährigen war vor einem Jahr beim Durchleuchten des Handgepäcks auf dem Flughafen der Hansestadt ein Kleinkaliberrevolver entdeckt worden. Ihm werde unerlaubter Besitz einer Schusswaffe und Munition vorgeworfen, sagte Nana Frombach, Sprecherin der Staatsanwaltschaft, am Donnerstag. Zuvor hatte die "Bild"-Zeitung darüber berichtet. Auch ein Leibwächter des Rockstars sei deswegen angeklagt.

Lindenberg hatte der Polizei damals erklärt, die Waffe gehöre nicht ihm. Auch die Tasche für den Flug nach Paris habe er nicht selbst gepackt. "Alles cool, keine Panik, war 'ne Waffe meines Bodyguard-Teams, die beim Security 'ne Peep-Show gemacht hat", sagte er damals Deutschen Presse-Agentur.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tenside in Shampoo und Duschbad reinigen Haut und Haare
Warum schäumt Duschbad? Und warum macht es sauber? Dafür sorgen die Tenside. Diese Stoffe bringen besondere Eigenschaften mit, weshalb sie in vielen Pflegeprodukten …
Tenside in Shampoo und Duschbad reinigen Haut und Haare
Buch enthüllt: Kennedy betrog seine Frau mit ihrer eigenen Schwester
John F. Kennedy galt schon zu Lebzeiten als Schürzenjäger. Wie ein neues Buch enthüllt, soll er nicht einmal vor der Schwester seiner Frau Jackie die Finger gelassen …
Buch enthüllt: Kennedy betrog seine Frau mit ihrer eigenen Schwester
Mit Satire und Sozialkritik geht Rios Karneval zu Ende
Anders als in Fastnachtsumzügen in Deutschland waren politische Anspielungen beim Karneval in Rio de Janeiro bisher nicht üblich. Das hat sich dieses Jahr geändert.
Mit Satire und Sozialkritik geht Rios Karneval zu Ende
Wolfgang Petry wird am Flughafen an seiner Stimme erkannt
Die Tonlage des Sängers ist auch Jahre nach seinem Rückzug aus dem Schlagerbusiness so markant, dass er immer noch erkannt wird - allerdings weniger häufig als früher.
Wolfgang Petry wird am Flughafen an seiner Stimme erkannt

Kommentare