+
Netrebko: "Ich habe ein paar Mal geweint und gedacht, dass mein Leben jetzt vorbei ist."

Anna Netrebko kämpfte mit der Mutter-Rolle

Hamburg - Opernstar Anna Netrebko (37) hat sich mit ihrer Rolle als Mutter nicht leichtgetan. Vor allem in den ersten Wochen nach der Geburt ihres Sohnes Tiago Arua im vergangenen September habe sie mit der großen Verantwortung zu kämpfen gehabt, sagte sie der Frauenzeitschrift "Für Sie".

"Ich habe ein paar Mal geweint und gedacht, dass mein Leben jetzt vorbei ist." Nun fühle sie sich aber viel emotionaler und glücklicher als früher. "Mutter zu sein, ändert zwar alles - aber es ist die beste Veränderung überhaupt."

Tiago Arua ist das erste gemeinsame Kind von Netrebko und Bassbariton Erwin Schrott. Das Paar ist seit dem Sommer 2007 zusammen. Nach der Baby-Pause will die weltbekannte Sopranistin nun wieder live auftreten. "Ich bin zwar mit meinen Jungs so glücklich, dass ich es gar nicht so sehr vermisst habe", sagte Netrebko. "Aber natürlich freue ich mich auf die vielen schönen Rollen."

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aus für Faisal Kawusi bei "Let's Dance"
Faisal Kawusi ist seit Freitagabend nicht mehr bei "Let's Dance" dabei. Nun wird es langsam spannend. Es sind nur noch vier Paare im Wettbewerb. Und die sind nicht von …
Aus für Faisal Kawusi bei "Let's Dance"
Tragödie bei Rettungseinsatz: Prinz William kann Jungen nicht retten
Prinz William ist seit 2015 als Rettungsflieger im Einsatz, nun ereignete sich eine Tragödie: Ein Junge ertrank, obwohl der 34-Jährige und seine Kollegen rasch vor Ort …
Tragödie bei Rettungseinsatz: Prinz William kann Jungen nicht retten
Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot
Was für ein Glückspilz! Ein Spieler aus Rheinland-Pfalz hat den Eurojackpot geknackt und kann sich über den höchsten Lotteriegewinn der in dem Bundesland jemals erzielt …
Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot
Ben Stiller und Christine Taylor: Trennung nach 17 Jahren
Das Ehepaar gab die Trennung in einer gemeinsamen Erklärung bekannt. Stiller und Taylor wollen als sorgende Eltern verbunden bleiben und ihre beiden Kinder weiter …
Ben Stiller und Christine Taylor: Trennung nach 17 Jahren

Kommentare