Anna Nicole Smith mit 39 Jahren gestorben

Hollywood: - Hollywood - Das amerikanische Fotomodell Anna Nicole Smith ist am Donnerstag mit 39 Jahren völlig unerwartet gestorben. Wie der Fernsehsender CNN berichtete, war das frühere Playmate am Nachmittag (Ortszeit) in einem Hotel in Hollywood bewusstlos in ihrem Zimmer aufgefunden <br /> Filmbericht und Fotostrecke

Eine Privatkrankenschwester von Smith habe den Notdienst alarmiert, teilte Polizeisprecher Charlie Tiger mit. Ein Leibwächter des Modells habe Wiederbelebungsversuche durchgeführt, bevor Smith in ein Krankenhaus gebracht wurde. Die Ärzte dort gaben eine Stunde später ihren Tod bekannt. Nach Polizeiangaben hielt sich Smith seit Montag in dem Hotel auf. Nach einem Bericht des Fernsehsenders CBS wurden in dem Hotelzimmer des ehemaligen Playmates in Hollywood (Florida) illegale Drogen und verschreibungspflichtige Medikamente gefunden. Eine Autopsie sollte heute Aufschluss über die Todesursache geben.

Die eigentlich auf den Bahamas beheimatete Smith war vor kurzem gerichtlich verpflichtet worden, die Vaterschaft ihrer fünf Monate alten Tochter Dannie Lynn Hope klären lassen, weil es darum Streit zwischen einem Fotografen und ihrem Freund gibt. Der 20 Jahre alte Sohn des Models, Daniel Smith, war nur drei Tage nach der Geburt seiner kleinen Schwester auf den Bahamas gestorben, vermutlich an einer Überdosis von Methadon und Antidepressiva.

Die Behörden auf den Bahamas hatten erst Mitte Januar angekündigt, dass sie die Umstände des Todes des jungen Mannes gerichtlich untersuchen wollten. Das Verfahren soll Ende März mit der Befragung von mehr als 20 Personen beginnen. "Es gibt viele unbeantwortete Fragen im Zusammenhang mit Daniels Tod, die wir klären wollen", sagte Richter Roger Gomez.

Sohn Daniel war 1986 zur Welt gekommen. Von dessen Vater ließ sich das Model aber zwei Jahre später scheiden. Sie arbeitete als Oben-Ohne-Tänzerin in einem Nachtclub. Mitte der neunziger Jahre heiratete sie den damals 89-jährigen Öl-Milliardär Howard Marshall II. Er starb nach einjähriger Ehe.

Danach stritt sich Smith mit den Angehörigen um das Millionenerbe. Im vergangenen Juni war der Milliardärssohn E. Pierce Marshall (67), der sich gegen die Erbansprüche von Smith aus ihrer kurzen Ehe mit seinem greisen Vater Howard Marshall gewehrt hatte, überraschend gestorben.

 Filmbericht

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Meditieren vor Monet - Trend zu Yoga im Museum
Ist das noch Yoga oder schon Kunst? Immer mehr Museen laden inzwischen Yogis in ihre Ausstellungsräume. Meditation vor Monet, Sonnengruß vor Dalí - macht das Sinn?
Meditieren vor Monet - Trend zu Yoga im Museum
Sharon Stone lacht bei Frage nach sexueller Belästigung
Ins Detail ging Sharon Stone nicht, ihre Reaktion auf die Frage nach sexueller Belästigung lässt aber eigentlich kaum einen Spielraum zu.
Sharon Stone lacht bei Frage nach sexueller Belästigung
Frage nach sexueller Belästigung: Sharon Stones Reaktion spricht Bände
„Ich habe alles gesehen“: Das ist Sharon Stones Antwort auf die Frage, ob sie schon einmal sexuell belästigt worden sei.
Frage nach sexueller Belästigung: Sharon Stones Reaktion spricht Bände
Timothée Chalamet spendet Gage aus Woody-Allen-Film
Oscar-Hoffnung Timothée Chalamet will nicht von seiner Rolle im neuen Woody-Allen-Film profitieren und die Gage spenden. Hintergrund sind Missbrauchsvorwürfe gegen den …
Timothée Chalamet spendet Gage aus Woody-Allen-Film

Kommentare