+
Hathaway ist Goodwill-Botschafterin der Frauenorganisation UN Women. Foto: Will Oliver

Rede am Frauentag

Anne Hathaway macht sich für Elternrechte stark

Vor einem Jahr bekam die Schauspielerin ihren kleinen Sohn. Eine ganz schöne Umstellung war das, bekannte die Hollywood-Mutter. Sie konnte sie sich eine Auszeit finanziell leisten - viele Eltern weltweit können das nicht. Das sollte sich ändern, fordert sie.

New York (dpa) - Die Oscarpreisträgerin Anne Hathaway (34, "Les Misérables") hat Staaten und Unternehmen aufgerufen, eine bezahlte Elternzeit anzubieten.

"Lasst uns mit gutem Beispiel vorangehen und eine Welt schaffen, in der Frauen und Männer nicht wirtschaftlich dafür bestraft werden, Eltern sein zu wollen", sagte sie am Mittwoch in einer Rede im Hauptquartier der Vereinten Nationen in New York am Internationalen Frauentag.

In den USA bekommen Mütter zwölf Wochen frei - aber unbezahlt. "Irgendwie wurde von uns und allen amerikanischen Eltern erwartet, dass sie in weniger als drei Monaten ohne Einkommen wieder im Normalzustand angekommen sind", bemängelte die 34-Jährige, die im vergangenen Jahr zum ersten Mal ein Kind bekommen hat.

Die US-Schauspielerin setzte sich in ihrer Rede dafür ein, nicht nur den Müttern, sondern auch den Vätern eine Elternzeit zu bieten: "Wir müssen die Rolle der Väter als Bezugsperson neu definieren und vom Stigma befreien."

Hathaway ist seit Juni 2016 Goodwill-Botschafterin der Frauenorganisation UN Women.

Hathaway-Interview im Time Mgazine

Hathaways Rede

Hathaways Post auf Instagram

Pressemitteilung der UN zum Weltfrauentag

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Margot Hielscher im Alter von 97 Jahren gestorben
Sie war eine deutsche Diva und ein Multitalent: Margot Hielscher. Die Grande Dame der Leinwand, Showbühne und des Fernsehens war jahrzehntelang erfolgreich. Nun ist sie …
Margot Hielscher im Alter von 97 Jahren gestorben
Shirin David flippt aus: Beyoncé trägt das gleiche Kleid
Shirin David erlebt einen echten Fan-Moment! Kein Wunder: Schließlich trägt Queen B hier das gleiche Dress wie sie. Wie die YouTuberin darauf reagiert und welches Kleid …
Shirin David flippt aus: Beyoncé trägt das gleiche Kleid
Ben Becker akzeptiert Strafbefehl
Der Schauspieler hat sich auf der Bühne vom Klicken einer Kamera gestört gefühlt und den Fotografen angegriffen. Das kostet ihn jetzt 3000 Euro Bußgeld.
Ben Becker akzeptiert Strafbefehl
So erlebten die Stars die Sonnenfinsternis
Die Sonnenfinsternis hatte Amerika am Montag fest im Griff. Auch zahlreiche Stars ließen sich das Spektakel nicht entgehen. Thomas Gottschalk will einen Gruß von Steve …
So erlebten die Stars die Sonnenfinsternis

Kommentare