+
Annett Louisan gibt sich bescheiden

Annett Louisan: So bin ich bescheiden geworden

Hamburg - Annett Louisan besitzt nur ein Besteck, einen Teller, ein Glas, eine Pfanne und einen Topf. Doch ihre Bescheidenheit kommt nicht von ungefähr:

Wer bei Sängerin Annett Louisan zu Besuch ist, muss sich Messer, Gabel und Teller selbst mitbringen. “Ich habe nur ein Besteck, einen Teller, ein Glas, eine Pfanne und einen Topf“, sagte die 34-Jährige der Zeitschrift Brigitte. Sie fühle sich wohl damit, bescheiden zu leben. Außerdem sei sie viel umgezogen und habe Ballast abwerfen wollen. Essen schätzt sie seit ihrer DDR-Kindheit besonders - damals habe sie vier Stunden gewartet, um zehn Bananen für sich und ihre Familie zu bekommen. “Meine Großeltern belohnten mich fürstlich dafür: Sie traten mir ihre Bananen ab, ich hatte plötzlich sechs, die ich mir minuziös einteilte“, erzählte die Musikerin, die in Havelberg in Sachsen-Anhalt geboren wurde.

Die beliebtesten deutschen Stars im Internet

Ranking: Die beliebtesten deutschen Promis im Web

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jette Joop begleitet bei RTL II Existenzgründerinnen
Gegen alle Widerstände: Die Modedesignerin will in einer fünfteiligen Reality-Doku Frauen begleiten, die ihre Jobs aufgeben, um sich selbständig zu machen.
Jette Joop begleitet bei RTL II Existenzgründerinnen
Abenteuer Autokino: Es fahren wieder mehr drauf ab
Rätsel: Wo ist das? Man hat es schön gemütlich, ist aber nicht zu Hause. Man ist mit vielen zusammen, und doch zu zweit allein. Keiner quatscht dazwischen oder versperrt …
Abenteuer Autokino: Es fahren wieder mehr drauf ab
Skurrile Spitznamen: So nennen sich die Royals hinter verschlossenen Türen
Auch die Royals sind zuhause ganz normale Menschen mit ganz normalen Spitznamen. Fernab der Öffentlichkeit nennen sie sich unter anderem sogar „Würstchen“.
Skurrile Spitznamen: So nennen sich die Royals hinter verschlossenen Türen
Thomas Gottschalk kam früher nicht in Münchner Clubs
Schon als junger Mann war der Kleidungsstil des Entertainers außergewöhnlich - was nicht jedem gefiel. Türsteher in München hätten ihn deshalb manchmal nicht …
Thomas Gottschalk kam früher nicht in Münchner Clubs

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.