+
Sir Anthony Hopkins sitzt gerne in einem stillen Zimmer. Foto: Facundo Arrizabalaga

Einzelgänger

Anthony Hopkins hat gerne seine Ruhe

In der Ruhe findet Anthony Hopkins Kraft. Aber diese stillen Momente können auch sehr einsam machen.

Berlin (dpa) - Anthony Hopkins (79) ist gerne allein. "Ich bin ein ziemlicher Einzelgänger und oftmals gar einsam", sagte der britische Schauspieler ("Das Schweigen der Lämmer", "Nixon") der "Bild am Sonntag".

"Das ist nicht ganz ungewollt, das gebe ich gern zu", betonte er. "Ich bin ein Mensch, der gern in einem stillen Zimmer sitzt und die Ruhe auf sich einwirken lässt. Das ist mir wichtig, in diesen Momenten finde ich Stärke. Aber es sind halt auch sehr einsame Momente."

Filmsets seien für ihn dann eine gute Hilfe gegen seine soziale Vereinsamung, sagte Hopkins. "Ich bin gezwungen zu kommunizieren, muss mich einbringen."

Immer wieder auf seine Paraderolle des kannibalistischen Serienmörders Hannibal Lecter angesprochen zu werden, störe ihn keineswegs: "Warum denn? Die Rolle hat mir sehr viel Anerkennung gebracht. Ich bin stolz darauf." Manchmal gebe er den Hannibal noch heute auf Wunsch etwa bei Partys: "Wenn ich gut gelaunt bin, dann schlüpfe ich auch noch einmal für ein paar Minuten in die Rolle von Lecter."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kerstin Ott nach Hochzeit mit ihrer Karolina: Eine Sache ist noch ungewiss
In einem Interview hat Sängerin Kerstin Ott Details über ihre Hochzeit mit ihrer Freundin Karolina Köppen verraten. „Ein rauschendes Fest“, doch etwas fehlte.
Kerstin Ott nach Hochzeit mit ihrer Karolina: Eine Sache ist noch ungewiss
Prinzessin Alexia radelt zum Gymnasium
In den Niederlanden ist Radfahren schon lange hip. Dies gilt auch fürs Königshaus.
Prinzessin Alexia radelt zum Gymnasium
Big Ben wird saniert - Wie lange wird das Geläut verstummen?
Für die einen ist es der Herzschlag der Demokratie, für die anderen nur Glockengebimmel: Der Big Ben soll vier Jahre lang nicht schlagen. Das beschäftigt die höchsten …
Big Ben wird saniert - Wie lange wird das Geläut verstummen?
Rapper Kollegah soll satte Geldstrafe wegen Fan-Attacke zahlen
Wegen einer Attacke auf einen Fan während eines Konzerts in Leipzig soll Rapper Kollegah eine satte Geldstrafe in Höhe von 18.000 Euro zahlen.
Rapper Kollegah soll satte Geldstrafe wegen Fan-Attacke zahlen

Kommentare