+
Noch Seite an Seite: Melanie Griffith und Antonio Banderas

Villa steht zum Verkauf

Scheidung: Antonio Banderas trennt sich von seinem Haus

Los Angeles - Im Zuge der Scheidung von Antonio Banderas und Melanie Griffith soll sich das ehemalige Paar nun auch von ihrer Millionen-Villa in Kalifornien trennen wollen.

Die Schauspieler Melanie Griffith (57, „Die Waffen der Frauen“) und Antonio Banderas (54, „The Expendables 3“) wollen ihre Millionen-Villa in Kalifornien nach einem Medienbericht verkaufen. Das in Scheidung lebende Paar biete das große Anwesen in dem Luxusstadtteil Hancock Park von Los Angeles für über 16 Millionen Dollar (14,7 Millionen Euro) an, berichtete die „Los Angeles Times“ am Samstag. Die im italienischen Stil gebaute Villa mit vielen Schlaf- und Badezimmern habe eine Bibliothek und einen Bankettsaal.

Die Schauspieler hatten das Anwesen 1999 erworben und ein Jahr später ein Nachbargrundstück dazugekauft. Die Anlage umfasst weitläufige Rasenflächen, Gemüsegärten und einen Pool. Nach fast 20 Jahren Ehe gaben Griffith und Banderas im vorigen Juni ihre Trennung bekannt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Samuel Koch gibt Hoffnung auf Heilung nicht auf
Er hat sich nie aufgegeben, und arbeitet heute als Schauspieler am Theater. Samuel Koch hofft auf den medizinischen Fortschritt.
Samuel Koch gibt Hoffnung auf Heilung nicht auf
Trauer in der Modewelt: Azzedine Alaïa ist tot
Im Alter von 77 Jahren ist Modedesigner Azzedine Alaïa gestorben. Der Tunesier hatte seinen Durchbruch in den 1980er Jahren gefeiert.
Trauer in der Modewelt: Azzedine Alaïa ist tot
AC/DC-Legende Malcolm Young ist tot
Der AC/DC-Mitbegründer Malcolm Young ist tot. Das teilte die Rockgruppe am Freitag auf ihrer Webseite mit. Young wurde 64 Jahre alt.
AC/DC-Legende Malcolm Young ist tot
Ohne ihn gäb's kein "Highway to Hell": Malcolm Young ist tot
Hardrock-Klassiker wie "Highway to Hell" wären ohne ihn undenkbar gewesen. Der Gründer, Songwriter und ehemalige Gitarrist der Kultband AC/DC starb im Alter von 64 …
Ohne ihn gäb's kein "Highway to Hell": Malcolm Young ist tot

Kommentare