Arnold Schwarzenegger arbeitet umsonst

- New York - Der neue kalifornische Gouverneur Arnold Schwarzenegger (56) hat an seinem zweiten Tag im Amt mitgeteilt, dass er auf sein Gehalt verzichten will. Da das Defizit des US-Staates 25 Milliarden Dollar beträgt, will Schwarzenegger ein kleines Zeichen setzen und umsonst arbeiten, wie US-Medien berichteten. Eigentlich stünde ihm ein Jahresgehalt von 175 000 Dollar zu. "Ich werde kein Gehalt einstreichen.

Ich fange gleich hier an und lasse das im Haushalt - weil ich einen positiven Schritt in die richtige Richtung machen will". Außerdem verspricht er trotz aller geplanten Kürzungen im Haushalt, sich bei Entlassungen zunächst zurückzuhalten. "Ich werde niemanden im Dezember oder vor Weihnachten entlassen", sagte er.<BR>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Barbra Streisand ruft zu Wachsamkeit gegenüber Trump auf
In einem Aufsatz warnt Barbra Streisand vor dem designierten US-Präsidenten. Ihre Landsleute fordert Streisand auf, wachsam zu sein und zu protestieren.
Barbra Streisand ruft zu Wachsamkeit gegenüber Trump auf
People's Choice Awards: Ellen DeGeneres stellt Rekord auf
Los Angeles -  Johnny Depp, Britney Spears, Justin Timberlake und „Findet Dorie“ stehen in der Gunst der Fans ganz oben. Doch Ellen DeGeneres ist bei den People's Choice …
People's Choice Awards: Ellen DeGeneres stellt Rekord auf
Wachs-Trump bei Madame Tussauds in London
Donald Trump zieht in die Wachsfigurenkabinette dieser Welt ein. Gerade wurde sein Ebenbild in Madrid enthüllt, jetzt ist London dran.
Wachs-Trump bei Madame Tussauds in London
Bikinis gelten in Online-Shops oft als Hygieneartikel
Der Sommer scheint noch fern. Doch mancher wittert ein Schnäppchen, wenn er sich jetzt um Bademode bemüht. Vorsicht ist allerdings geboten: Einige Online-Anbieter …
Bikinis gelten in Online-Shops oft als Hygieneartikel

Kommentare