+
Darren Shahlavi spielte in der Serie "Arrow" eine Nebenrolle und war auch bei "Nachts im Museum 2" mit dabei.

Er starb mit nur 42 Jahren!

"Arrow"-Schauspieler Darren Shahlavi ist tot

Los Angeles - Darren Shahlavi - bekannt aus der Serie "Arrow" und dem Film "Nachts im Museum 2" - ist tot! Er starb im Alter von nur 42 Jahren. Die Todesursache ist angeblich bekannt.

Der Schauspieler Darren Shahlavi ist tot. Der Nebendarsteller, der in der Serie "Arrow" und dem Kinoerfolg "Nachts im Museum 2" mitspielte, wurde bereits am 14. Januar leblos in seiner Wohnung in Los Angeles gefunden, wie amerikanische Medien am Mittwoch meldeten. Shahlavi wurde 42 Jahre alt. Der Promidienst TMZ.com spricht von einer Überdosis durch verschreibungspflichtigen Medikamenten und beruft sich auf Polizeiquellen, offiziell wurde aber nichts zur Todesursache bekannt. Allerdings sei Shahlavi traurigerweise auch für seine Alkohol- und Drogen-Exzesse bekannt gewesen. Eine Frau, nach eigenen Angaben Shahlavis Schwester, bestätigte den Tod per Twitter: „Er war eine solche Inspiration für so viele Menschen, auch mich. ... Du warst ein großartiger Mensch mit unendlich viel Talent. So viele werden Dich für immer lieben.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum wollte Shakira ihre Karriere beenden
Seit über zehn Jahren verzaubert Shakira ihre Fans mit ihrer unverwechselbaren Stimme. Doch offenbar stand ihre Karriere kurz vor dem aus - und das aus durchaus …
Darum wollte Shakira ihre Karriere beenden
Riesiges Süßwasser-Aquarium in der Schweiz eröffnet
Krokodile, Piranhas, Fellchen: Ein riesiges neues Süßwasser-Aquarium und Vivarium in der Schweiz zeigt Tiere und Ökosysteme aus aller Welt.
Riesiges Süßwasser-Aquarium in der Schweiz eröffnet
Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten für Hurrikan-Opfer
Jimmy Carter (93), George Bush Sen.(93), Bill Clinton (71), George W. Bush (71) und Barack Obama (56) nahmen gemeinsam an einem Benefizkonzert in College Station teil. …
Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten für Hurrikan-Opfer
Mathe-App macht Berliner Studenten zu Multimillionären
Als sie ihre Mathe-App entwickelten, gingen die Berliner Brüder Maxim und Raphael Nitsche noch zur Schule. Nun sind sie Anfang 20 und steigen ins internationale …
Mathe-App macht Berliner Studenten zu Multimillionären

Kommentare