Ashanti vermisst das Uni-Leben

- New York - R&B-Sängerin Ashanti (22) ist sich nicht sicher, ob ihre Entscheidung, von der Highschool direkt in das Musikgeschäft zu wechseln, richtig gewesen ist. Nachdem das Label Epic Records sie in ihrem letzten Highschool-Jahr entdeckt hatte, war sie nach Atlanta gezogen, um ihre erste Platte aufzunehmen, was sich zunächst verzögerte.

<P>"Alle meine Freundinnen waren an der Uni und total begeistert von den Jungs und den Partys. Und ich dachte: Was mache ich hier eigentlich? Bei der Plattenfirma lief überhaupt nichts. Ich fing schon an, die Stellenanzeigen in der Zeitung durchzusehen", berichtete Ashanti in einem Interview mit der "New York Daily News". </P><P>Doch sie hielt durch - und 2002 wurde ihr Album "Ashanti" mit einem Grammy-Award und dreifachem Platin ausgezeichnet. "Manchmal frage ich mich, was gewesen wäre, wenn ich den normalen Schulweg eingeschlagen hätte. Ich würde jedoch sicher nicht so viel Geld verdienen."</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Köln - Er sollte ihr aus der finanziellen Misere helfen, aber die Bemühungen von Peter Zwegat (66) haben laut Nadja ab del Farrag (51) zu kaum etwas geführt.
Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
London - Der britische Prinz William (34) will im Sommer seinen Job als Rettungspilot aufgeben und sich voll auf seine repräsentativen Aufgaben konzentrieren.
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
Washington - Die Vereidigung von Donald Trump sorgte bei den Stars auf Twitter für eine Bandbreite von Gefühlen – von depressiver Fassungslosigkeit, Spott bis hin zu …
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 
München - Stehende Ovationen für Bruno Ganz, je zwei Preise für „Willkommen bei den Hartmanns“, „Toni Erdmann“ und „Vorwärts immer“: Beim Bayerischen Filmpreis wurden …
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 

Kommentare